Die Sony MDR-1ADAC ist der wahrgewordene feuchte Traum eines jeden Kopfhörer-Narren!

Review


Die Sony MDR-1ADAC ist der wahrgewordene feuchte Traum eines jeden Kopfhörer-Narren!

Jeder Mensch hat seine Laster, die einen sind Auto-Narren, andere sammeln Münzen, Pokémon oder Magic Karten und ich? Nun ja, ich bin sammle Kopfhörer!

Keine Ahnung, wann diese Leidenschaft bei mir eingesetzt hat, aber wenn ich ein schönes Paar Kopfhörer sehe, schnellt mein Puls auf 180.

Sony Österreich war so nett und haben mir ihr aktuelles Flagship Headphone Paar zur Verfügung gestellt und ich muss sagen: Ich habe mich verliebt!

Meine neue Liebe hört auf den Namen Sony MDR-1ADAC! Das, was der Name nicht hermacht, macht zumindest das Design wieder wett! Die Kopfhörer sind in einem Schwarz/Rot oder Braun/Silber Design verfügbar. Beide Designs haben eine leichte Texturierung um die Gadgets auch etwas wertiger wirken zu lassen. Aber es geht ja nicht (nur) um das Äußere, sondern viel mehr, was das Teil nun wirklich drauf hat! Ich kann mit fug und Haupt behaupten, am Anfang habe ich das Gerät komplett falsch eingeschätzt und war sogar etwas irritiert.

eee984a990de0e293f116becb8bd8bbe

Die meisten Kopfhörer haben wenn überhaupt einen Steckplatz für ein Kabel, fall es nicht schon fest verbaut ist: Die MDR-1ADAC Kopfhörer haben einen normalen Klinkeninput, einen USB-Input und einen Anschluss um die Kopfhörer über ein USB Kabel aufzuladen. Es sind aber keine Wireless Headphones! Wieso sollte man dann die Kopfhörer aufladen? Und jetzt wird’s etwas nerdy!

HD für die Augen ist out, Hi-Def Audio unterwegs ist der neue sh*t!

Ich habe einen Bekannten, der selbst heute noch mit einen Discman (und einer 8 Packung Batterien) durch die Straßen zieht und meint: “MP3 sind scheiße, der Sound ist richtig scheiße und nicht true. CD kommt der eigentlich experience am nächsten – also back off mit deinem MP3 Scheiß“. Ich muss auch noch dazusagen, dass er der Prototyp eines ultimativen Wiener Hipsters sei und ich bei vielen seiner Aussagen fassungslos bin. Dennoch die Aussage zu den MP3 kann ich nachvollziehen.

Durch verschiedene Kompressionsverfahren, sei es nun MP3, AAC oder WMA gehen Informationen verloren. Informationen, die zwar nicht zwingend wichtig, aber fehlen zu der ultimativen Erfahrung. Durch einen eigenen Analog/Digital-Wandler kurz DAC-Verstärker, übernehmen die Kopfhörer die Aufgabe der Umwandlung des digitalen Audiosignal in ein Analogen Signals, die normalerweise das Handy oder der MP3 Player übernimmt. Durch den S-Master HX Digitalverstärkers wird der Sound dann noch verstärkt, womit der Sound dann in solch einer genialen Qualität aus den Ohrmuscheln dröhnt, dass es wirklich schwer ist, dies in Worte zu fassen.

[justified_image_grid ng_gallery=333]

Nicht für jeden – Aber für die besonderen

Diese Headphones sind nicht für jeden! Mit ihren €350.- gehören die Sony MDR-1ADAC nicht zu den günstigsten Kopfhörer aber das ist auch ok so! Der Sound, den man mit diesen Kopfhörer erlebt toppt, einfach alles was ich von Kopfhörern in dieser Preisklasse, davor gehört habe!

dsc8860

In einem Interview mit Patrick Pulsinger bei Noisey bringt es der Musiker mit der Aussage: “Du schaust dir ja auch keine verpixelte Pornos an, oder!?“ eigentlich auf dem Punkt! Alle, die mit verpixelte Pornos leben können, cool – aber High Definition Hahn sind das non-plus ultra! 



Ein Post von ,


comments powered by Disqus