Kratos ist in God of War 3 Remastered, so angefressen wie eh und je!

Review


Kratos ist in God of War 3 Remastered, so angefressen wie eh und je!

Als God of War 3 vor fünf Jahren für die PlayStation 3 auf dem Markt kahm, konnte niemand seinen Augen trauen! Begonnen von der unfassbar genialen Grafik, der extremen Brutalität und den besorgniserregenden Aggressionsproblemen mit den Kratos zu kämpfen hatte, sollte es keinem wundern das God Of War 3, nicht nur für mich der bislang beste Teil der Serie ist.

Jetzt schreiben wir das Jahr 2015 und Sony hat dem angefressenen Gott, einer kleineren Frischzellenkur unterzogen.

God of War® III Remastered_20150725133515.jpeg

So angefressen wie eh und je

Die Story ist einfach erklärt, Kratos möchte Zeus und die anderen Götter des Olymps um die Ecke bringen! Zurecht auch: Jene Götter sind unteranderem daran schuld, dass er seine Frau und seine kleine Tochter getötet hat und seit jeher die Asche seiner Hinterbliebenen auf der Haut tragen muss.
Ja, das ist keine Puder oder ein seltsamer griechischer Modetrend. Kratos ist so weiß, weil er die Asche seiner Familie ist auf der Haut tragen muss. Fast so wie ein unheilbarer Sonnenbrand… nur umgekehrt! – DAYUM!

God Of War 3 knüpft nahtlos an den Geschehnissen des zweiten Teils an, bei dem Kratos gemeinsam mit einigen Titanen wie Gaia den Olymp besteigen um ihre Rache an den Göttern zu bekommen.

Kampfkoloss!

Es gibt keinen Spielecharakter der so wütend wie Kratos ist – und es fühlt sich sooo gut an! Es hört sich vielleicht etwas seltsam an: aber jeder Schlag, jeder Stich, jedes „Ich-reiße-dir-jetzt-dein-Zyklonauge-aus“ und einfach jede übertrieben brutale Geste die er seinen Gegner antut, übertrug sich auf mich und fühlte sich fast schon zugut an!
Das Spiel versteht es wirklich, einem mitzureißen und selber zu Kratos… ehm sorry, zum Kampfkoloss zu werden. Ich sage jetzt nicht, dass ich das nächste Mal an der langen Schlange an der Einkaufskasse, alle Kunden verprügeln werde.
Nein, ich werde nach wie vor genervt „Kassa, bitte“ rufen und brav in der Schlange warten. Aber sobald ich vom Einkauf zurückkomme und das Spiel in die PlayStation werfe, bin ich nicht mehr Phill, sondern der etwas gestörte Kratos, der seine Wut an die Götter des Olymps auslassen muss.

God of War® III Remastered_20150725023223.jpeg

Nachdem ich jetzt so abgeschweift bin, kann ich noch sagen, dass das Spiel auch einige Puzzle einlagen und „Rätsel“ zu bieten hat. Diese sind aber so simple und rar gesät, dass man diese fast schon vernachlässigen kann. Dennoch möchte ich diese aber nicht missen, da sie das Spiel schön ausbremsen, um ab und an auch noch Luft zu bekommen, ehe man kurze Zeit später wieder in einem epischen Kampf verwickelt zu sein. Apropos Episch…

Die Götter waren gnädig!

Auch wenn sich folgenden Sätze, wie 08/15 Marketingblabla anhört, meine ich das wirklich so wich so! God Of War 3 hat die Bedeutung von EPISCH neu definiert.
Schmäh ohne: in welchem Videospiel startet man sein Abendteuer, auf dem Rücken eines Titans der dabei ist den Olymp zu besteigen, währenddessen man auf eben dessen Rücken die Minions von Zeus, Hades, Poseidon und Co verprügelt? Und wäre das nicht schon leiwand genug, ist God Of War 3 Remastered, meiner Meinung nach noch immer ein Grafikbrett!
Auch wenn man dem Spiel hier und da sein Alter noch ansieht, hat Wholesale Algorithms, die für die PS4 Portierung zuständig waren, sehr gute Arbeit geleistet das Spiel zu entstauben und noch schöner als das Original zu machen.
Klar neben der Standard Remastered Prozedur von neuen hochauflösenden Texturen, verbesserten Licht und Schatteneffekten, wurde an Kratos auch noch ein wenig herumgeschnitzt. Dies hat zufolge, dass einzelne Muskelpartien von Kratos noch besser ausmodelliert und animiert sind und mich wieder ins Fitnesscenter treiben.

God of War® III Remastered_20150725133515.jpeg
Das Spiel selbst läuft jetzt mit butterweichen 60fps in 1080p und hat wie fast jedes Remaster nun auch einen Fotomodus spendiert bekommen.

Kratos sagt: „Kaufen!“ – Ich sage: warten bis ein Sale ist

Versteht mich bitte nicht falsch, ich liebe God Of War und ich bin der Meinung, dass jeder Gamer zumindest einmal einen Teil angespielt haben soll.
Wenn einer von euch noch nie God Of War gezockt hat oder den dritten Teil ausgelassen hat, dann ist der Kauf eine glasklare Sache und somit ein PFLICHTKAUF!

[justified_image_grid ng_gallery=399]

Wenn man das Spiel aber wie ich, bis zum geht nicht mehr auf der PS3 gezockt hat, bleibt es jeden selber überlassen zu überlegen, nochmal €50 für eine optisch verbesserte Version eines fünf Jahre alten Spiels hinzublättern. Ware das Spiel 10-20€ günstiger oder gerade im Sale, würde ich sagen: Kaufen, Kaufen, Kaufen – ansonsten kommt Kratos und wir wissen alle was passiert, wenn Kratos nicht gut gelaunt ist!



Ein Post von ,


comments powered by Disqus