Der Samsung Ultra-wide Premium Curved Monitor S34E790C ist ein verdammt sexy Bildschirm, mit einem unglaublich unsexy Namen!

Review


Der Samsung Ultra-wide Premium Curved Monitor S34E790C ist ein verdammt sexy Bildschirm, mit einem unglaublich unsexy Namen!

Okay, eines muss ich jetzt schon mal zugeben: Ich bin ein kleiner Grafikfetischist! Es muss nicht immer größer, schneller und weiter sein. Ich stehe viel mehr auf Spiele die einen coolen Stil und eine geile Art Direction haben.
Wenn das Game dann noch so ein Grafikbrett wie Batman: Arkham Knight, GTA V, Project Cars oder The Witcher 3 ist, geht mir einer ab.

Und da komm ich gleich zum Knackpunkt – wenn ich nun eine PS4, Xbox One oder einen hochgezüchteten Gamer PC zuhause stehen habe, nutzt mir das schönste Spiel nichts, wenn mein Fernseher oder Monitor Schrott ist.

Der neue Samsung Ultra-wide Premium Curved Monitor S34E790C, möchte genau dieses Problem lösen. Und das macht er gar nicht mal so schlecht!

Sexy Kurven in Übergröße

Gut, nachdem ich das knapp 11kg schwere Packet von der Post abgeholt und in meine Wohnung geschleppt habe, den Monitor aus seinem Pappe und Styropor-Gefängnis befreit hatte und ihn auf meinem Wohnzimmer Tisch stellte, war ich mal richtig überrascht.

Witzigerweise fiel mir nicht als erstes die Form, sondern das ungewohnte Bildformat auf! Bei dem Bildschrim handelt es sich nämlich um ein 34 Zoll – 21:9 Panel (Ultra-wide)!
Nicht 4:3 (*wer hat sowas denn noch?!*), nicht 16:9 – Nein 21:9! Erst nachdem mein Hirn das Format gepackt hat, fiel mir die Krümmung des S34E790C auf, die das Gerät einfach nur endgeil wirken lässt.

2_samsung-ultra-wide-curved-premium-wqhd-monitor

 

I like big butts Screens and I cannot lie

Der Monitor ist groß… sehr groß! Mit 34 Zoll (86cm) hat dieser Monitor fast die selbe Bildschirmdiagonale wie mein erster Flat-TV, dennoch ist der Bildschirm aufgrund des ungewohnten Formats, extrem Slim und fast schon kompakt!

Auch wenn Samsung oft vorgeworfen wird, Designideen, vor allem im Smartphones-Sektor gerne kopiert werden – kann man in diesem Fall eines nicht verleugnen: Die Südkoreaner können verdammt sexy Fernseher und Monitore produzieren. Speziell wenn es um die Curved Produktpalette geht, kann ihnen (bislang) keiner das Wasser reichen.

91PrZQLq+BL._SL1500_.jpg

Jetzt kommt die Frage aller Fragen! Bringt das gekrümmte Bild irgendwas? Die Antwort ist: Jein.

Anders… aber leiwand!

Es ist wirklich schwer einem die Vorteile oder das Feeling von Curved Bildschirmen zu erklären, deshalb schildere ich diese Eigenschaft, anhand eines „Ahh-haa“ Erlebnisses das ich hatte.
Wenn man länger vor dem Screen sitzt vergisst man schnell das es sich um einen Curved Monitor handelt. Das hört sich im ersten Augenblick schlecht an, ist es aber nicht! Nachdem ich den Screen einige Tage verwendet habe, stand ich in einem bekannten Elektrofachhandel vor einem nicht Curved Monitor, worauf mir etwas seltsames auffiel.
Ich empfand das Bild zu platt, weniger plastischer, als dass was ich von dem Testgerät gewohnt war.
Zuhause angekommen, habe ich mir 1:1 das selbe Video (*das Musikvideo zu Weathered von Jack Garratt. Sehr geiler Song! Kann ich nur weiterempfehlen*) nochmal angesehen, worauf hin mir das Bild viel angenehmer, lebendiger und eigentlich schon schöner vorkam!

Und den Grund kann ich ganz einfach erklären:

Am besten kann man dieses Erlebnis mit einem normalen Kino und einem Open-Air Kino vergleichen.
Die meisten Open-Air Kinoleinwände sind flach, hingegen die meisten normalen Kinos eine gekrümmte Leinwand haben. Abgesehen davon, dass die Leinwandgröße meist gleich groß ist, saugt einen das Bild auf der gekrümmten Leinwand viel mehr ins Geschehen und wirkt viel lebendiger, da bei der Darstellung das Bild etwas in die tiefe gekrümmt wird, worauf hin das Bild eine dritte Dimension bekommt! Bitte nicht falsch verstehen, es ist kein 3D Effekt. Durch die Krümmung erhält das Bild plötzlich eine tiefe die das Bild einfach viel angenehmer und sinnvoller für das Auge darstellt.

1_samsung-ultra-wide-curved-premium-wqhd-monitor

Mehr HD, Mehr Kontrast, mehr mehr mehr!

Der Curved Bildschirm ist nicht nur ein Hingucker – nein, dass Teil auch noch einiges drauf! Neben vier USB-, zwei HDMI- und einen DisplayPort, verfügt der S34E790C auch über integrierte Stereo Lautsprecher.
Der Sound ist ok, aber auch nicht mehr! Für das ein oder andere YouTube Video reichen sie aber alle Mal!

Wie jeder zeitgemäße Bildschirm, verfügt der Screen auch über verschiedene Bildmodi, um die Kontrast-, Farb-, Helligkeits- und Schärfewerte, des gezeigten Inhaltes optimal darzustellen. Der Monitor verfügt auch über einen „Gamemode“ der das Bild, angenehmer für’s zocken macht. Es ist zwar keine weltbewegende Innovation, dennoch sehen Spiele merkbar besser aus, wenn der Modus aktiviert ist.

Und wenn ich schon beim Thema Kontrast und Farbwerte bin: Mit einem Kontrastverhältnis von 3.000:1 wirken die Farben auf dem wie frisch aus dem Farbeimer und die Schwarzwerte sind besser als ich es bei vielen Monitoren gesehen habe.

Der S34E70C kann Ultra-WQHD Darstellen. Was ist denn dass, fragt ihr euch nun sicher?! Ultra-WQHD ist nicht anders, als eine fancy Bezeichnung für die Auflösung von 3.440 x 1.440px. Also weit über Full HD mit 1929x1080px und etwas unter 4K bzw. UHD mit 4096 × 2160px.

 

Zwei sind besser als ein… Bild! Und das noch so schön Bunt!

Insgeheim habe ich es schon gewusst, ich wollte es aber dennoch ausprobieren: Ich habe meine PS4 an den Curved Monitor angesteckt, um mir einen Vorteil bei Rocket League durch den breiteren Blickwinkel zu verschaffen. Und was ist passiert… Nix! Der Bildschirm wies mich freundlich darauf hin, dass das Signal, dass von der PS4 kommt nur 16:9 Format war und ich entweder das Bild dehnen oder die Ränder ausgeblendet haben möchte. Das wollte ich natürlich nicht, also schloss ich mein Notebook an den zweiten HDMI Port an, woraufhin der Bild im Bild Modus aktiviert wurde. Und ich muss echt sagen: „Es ist scho’ leiwand!“!
Mein Videosignal aus dem Notebook nahm die komplette Fläche des Bildschrim ein und das PS4 Bild bzw. Fenster wurde in der rechten unteren Ecke angezeigt. Ich hatte also genügend Platz für meine Videoschnitt Software (samt Previewbild) und ein schönes und relativ großes 16:9 Bild meiner PlayStation!

Nachdem Videos screenen und gleichzeitiges Rocket League zocken, keine sonderlich produktive Idee ist und ich ohnehin so richtig kalt-warm bekommen habe, wollte ich den Monitor erst recht ausreizen.

Ich schloss den Gamer PC eines Freundes an und bediente mich an seiner überquellenden Steam Bibliothek, allen voran Batman: Arkham Knight, das er mit ein paar eingriffen in die .ini Datei zum laufen gebracht hat!

Nachdem ich nur das 16:9 Format, der Konsolenversionen gewöhnt war, verliebte ich mich gleich in das 21:9 Format. Der Blickwinkel ist, logischerweise viel breiter woraufhin, dass Spiel gleich um zig Stufen epischer aussieht.

Nachdem mir das Spiel, dann zum drittenmal abgestürzt ist, hatte ich einen teuflischen Gedanken und startete… jup, Rocket League. Mein Gedanke war ganz klar: ‘Wieso soll nur ich ein schlechtes Ranking haben!“ Ich loggte mich ein und zockte ruhig vor mich hin und tat das, was ich in Rocket League am besten kann: Schlecht sein!

samsung-ultra-wide-curved-premium-wqhd-monitor-rocket-league

Schon beim ersten Match, machte sich das Format und die höhere Auflösung, positiv bemerkbar. Links und rechts, war wesentlich mehr zu sehen sodass ich meine Gegner schneller bemerkt habe, was mir aber nicht viel half, da ich…naja, ziemlich scheiße in dem Spiel bin. Dennoch liebe ich es…

Curved oder nicht Curved? Das ist hier die Frage!

Samsung hat mit ihrer Curved Produktpallete echt fette Geräte am Start. Und derSamsung Ultra-wide Premium Curved Monitor S34E790C, ist da keine Ausnahme!

Technisch ist das Gerät top: die dargestellten Farben und Schwarzwerte sind grandios, Features wie Bild im Bild, machen bei diesen Monitorformat endlich einmal sinn und das Gerät verfügt über unzählige Eingänge die keine Wünsche offen lassen sollte.

Das der Monitor auch noch so unglaublich fesch und gut verarbeitet daherkommt, stellt nun auch keinen Minuspunkt dar.

Man muss aber auch ganz klar sagen, dass der Samsung Ultra-wide Premium Curved Monitor keinen Fernseher ersetzt und somit für Konsolen-Only Gamer eher uninteressant ist. Mit rund €900.- ist der Bildschirm auch kein Schnäppchen, aber wenn man sich eher auf der PC Front heimisch fühlt, am Computer arbeitet, Fotos oder Videos bearbeitet und genügend Kohle beisammen hat, dem kann ich nur eines Raten: Geht ins nächste Geschäft, seht dem Verkäufer tief in die Augen, zeigt auf den Monitor und sagt zu ihm: „TAKE MY MONEY!!!“

 

 



Ein Post von ,


comments powered by Disqus