Ich habe Far Cry Primal gespielt und kam mir vor wie der erste Mensch!

Review


Ich habe Far Cry Primal gespielt und kam mir vor wie der erste Mensch!

Als Ubisoft vor ungefähr 4 Monaten, die Ankündigung zu Far Cry Primal mit dem ersten Trailer offiziell gemacht hat, war die Community nicht wenig verwirrt. Zumal im Vorfeld wenig bis gar nichts bekannt gegeben wurde, obwohl die Fertigstellung quasi bevorstand. Suprise! Aber zerbrechen wir uns nicht über die Marketingstrategie den Kopf, sondern erfreuen uns an einem wirklich gelungen Game.

s3-8cd237f89b204b110b8c1dbaa67b2c9b

Zurück in die… Steinzeit

(Vorsicht, kleine Spoiler) Far Cry Primal ist ein Actionadventure, gespielt aus der Ego Perspektive. Keine Schusswaffen, keine Granaten, keine Nanosuits. Not even close! Denn im fiktiven Mitteleuropäischen Oros, 10.000 vor Christus, gab’s solch Spielzeug klarerweiser noch nicht. D’uh! Ihr schlüpft in die Rolle von Takkar, der in Oros strandet, nachdem ein Jagdausflug mit seinen Steinzeit-Homies damit endet, dass alle bis auf ihn, blutrünstigen Säbelzahntigern zum Opfern fallen. Shit happens …

Auf sich allein gestellt, muss Takkar seine Fähigkeiten verbessern um allein klar zukommen. Verwundet und geschwächt von der Mietzekatzen Attacke, muss er wieder zu Kräften kommen. Ein Reh oder Wildschein würde sich da gut anbieten. Ohne Jagdutensilien aber nicht so einfach. Zum Glück gehört Takkar zur der schlauen Sorte. Aus Holz, Schilf & Co. bastelt man sich Pfeil und Bogen. Schon kann’s losgehen. Anschleichen, Bogen spannen und Peng, oder so ähnlich. Trifft man das Tier an einer tödlichen Stelle, muss man auch nicht blöd hinterher laufen und darauf warten, bis es verblutet. Zur Belohnung gibt’s ne große Portion Reh-Tartar. Yummy! Neben Pfeil und Bogen, könnt ihr Sperre und Schlagkeulen craften. Natürlich beschränkt sich die Tierwelt nicht nur auf Wildschweine und Rehe. Die erwähnten Säbelzahntiger, Mammuts, diverse Wolf und Bären- Arten, rücken euch auf die Pelle. Gegen große Bären wird so ein Pfeil wenig ausrichten, ein Sperr ist da schon effektiver. Aber die richtige Taktik muss jeder für sich herausfinden.

[justified_image_grid nggallery=424]

Tierchen zähmen leicht gemacht

Mit Fleischködern könnt ihr die potenzielle Gefahr ablenken und euch dann vorsichtig rantasten. Drückt ihr die eingeblendete Taste lang genug, wird das Beast wortwörtlich zum Haustier. Der sogenannte Beastmaster Modus erlaubt es euch diverse Wildtiere zu zähmen und bei Bedarf auch einzusetzen. Praktisch, aber auch irgendwie belanglos. Ihr verbring eher mehr Zeit damit, die Viecher wieder zu heilen als wirklich einen Nutzen daraus zu ziehen. Auch wenn es natürlich zu Beginn ganz cool ist, Wölfe zu streicheln und sie auf Feinde zu hetzen oder auf nem Bären zu reiten!

Pet_Wolf_GOLD_1080p_1449171017.0

Open World mit (un)freundlichen Nachbarn

Im Verlauf des Spiels wird schnell klar, dass andere Stämme die weitaus größere Gefahr darstellen. Ihr verteidigt und erobert neues Territorium, sucht weitere Mitglieder um den Stamm der Wesna zu vergrößern und zu stärken. Das es dabei ziemlich blutig zur Sache gehen kann, könnt ihr euch bestimmt denken. Nicht selten sieht man blutüberströmte Leichen mit abgetrennten oder eingeschlagenen Köpfen und rumliegende Eingeweide. Yup, unsere Vorfahren pflegten ein wenig zimperliches Miteinander.

Grundsätzlich könnt ihr euch ganz frei bewegen und das wirklich schöne und gelungene Steinzeit-Szenario erkunden. Zu entdecken gibt es allerhand. Tages und Jahreszeiten ändern sich ebenfalls, was der Atmosphäre den extra Feinschliff verleiht.

FCP_09_Udam_Attack_Screenshots_PREVIEW_PR_160126_6pm_CET_1453716692

Fazit

Im Großen und Ganzen kann ich eigentlich nichts negatives zu Far Cry Primal sagen. Wenn ich aber müsste, dann würde ich vermutlich die stark überzeichneten Charaktere kritisieren. Far Cry typisch sind diese überdrüber, was mit dem Konzept des Spiels nicht wirklich harmoniert. Die Survival-Komponente hätte durchaus mehr Tiefgang verdient, was angesichts des Steinzeit-Szenarios irgendwie wünschenswert gewesen wäre. Die gesprochene Sprache ist natürlich erfunden und untertitelt – stellt euch also auf viel Text ein. Sonst ist es mit allen typischen Qualitäten der Reihe ausgestattet. Es macht einfach Spaß seine Ur-Instinkte rauszulassen. Easter Eggs sind ebenfalls einige versteckt, und bringen einen gelegentlich zum Schmunzeln. Das Crafting-System ist angenehm auf das nötigste reduziert und überfordert nicht. Die Waffen sind gut umgesetzt und erfüllen ihren Zweck. Alles in Allem ein gelungenes und technisch einwandfreies Game.

Far Cry Primal ist für PlayStation 4, Xbox One und PC verfügbar.

Danny Out

 



Ein Post von ,


comments powered by Disqus