Unravel ist der Beweis, dass EA eine Seele hat!

Review


Unravel ist der Beweis, dass EA eine Seele hat!

Bis vor einigen Monaten galt EA noch als seelenlose Profitmaschine. Und wenn ich ehrlich bin, denke ich das bis heute noch. Aber welcher Developer ist das nicht? Sony und Nintendo sind mindestens so schlimm, nur mit dem Unterschied, dass diese Firmen ihre Profitgier besser verstecken können.

Wie? Schauen wir uns einmal Nintendo an. Fast jedes Spiel strahlt eine unglaubliche Leidenschaft und schon fast eine Seele aus. Yoshis Wooly World und Kirbys Epic Yarn, sind die aktuell besten Beispiele. Und auch wenn es wie eine unglaublich schlechte Überleitung wirkt: EA hat sich hinsetzten, ein Garn Wolle nehmen müssen und entspannt stricken müssen. Ok, eigentlich war es nicht EA sondern Coldwood Interactive aus Schweden, aber ihr wisst, auf was ich hinaus möchte!

Darf ich vorstellen: Yarni!

Wem es bislang noch nicht aufgefallen ist, ich liebe es, wenn Spiele eine Story haben, die zwar Simple ist aber so überhaupt nicht ins klischeeüberfüllte Videospielbusiness passen. Und Unravel hat so ein Spiel!

Es beginnt damit, dass man in eine Hütte, irgendwo in Schweden blickt, in der eine ältere, sehr traurig anmutende Frau, einsam in einem Stuhl sitzt. Um ihren Kummer und ihrer Einsamkeit Herr zu werden, geht die alte Dame die einzige Tätigkeit nach, die sie nur ansatzweise zum Lächeln bringt: das Häkeln.

Eines Tages entstand wundersame Weise Yarni. Und hier beginnt das Spiel!

Unknown-20

Alte Erinnerungen

Als schüchternes, aber unglaublich süßes Wollknäuel erkundet man erst kurz das Haus und stößt, im Laufe seiner ersten Erkundungstour auf einige verblasste Bilder.

Diese Bilder, verkörpern die schönen aber verblassten und Erinnerungen, der alten Dame. Als Yarni ist es nun, die Aufgabe des Spielers, in die Erinnerungen in Form der verblassten Bilder zu springen, um so den Schleier der Vergessenheit zu lösen um die alte Dame, durch ihre schöne Erinnerungen wieder zum Lächeln zu bringen.

Mit ein roter Faden durch skandinavische Landschaften

Unravel ist ein im Grunde, ein recht einfach Gestricktes 2D Jump’n’Run. Neben den genretypischen Sprung- und Klettereinlagen kann Yarni, fast wie Spiderman, Wollfäden auswerfen, um sich so an Bäumen hinauf zu hangeln, durch dichtes Gebüsch schwingen oder herumliegende Objekte wie Steine, Äpfel oder Papierflieger nutzen, um kleine aber clevere Rätsel zu lösen.

[justified_image_grid ng_gallery=425]

Herz, Charme und wunderschöne Landschaften

Unravel ist ein wunderschönes Spiel! Dabei wirft das Spiel nicht mit unzähligen Partikeleffekten oder Shader umsich, sondern brilliert mit seiner Art Direktion, Musik und durchaus detaillierten Landschaften. Ich weiß gar nicht, wie oft ich einfach stehen geblieben bin und die Landschaft genossen habe. In jedem Pixel, bei jedem Geräusch und in jeder Note der stimmigen Musik, merkt man, wie viel Herzblut der schwedischen Entwickler in das Spiel gesteckt hat.

Unravel ist fantastisch und muss gewürdigt werden

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Als aller erstes, auch wenn Sie es nicht lesen werden, fette Props an Coldwood Interactive, der Indie Developer Bude, die das Spiel designt und entwickelt haben. Dann, EA! DANKE! Danke, dass Ihr so mutig wart und Unravel so unfassbar gut supportet habt.

Und jetzt die Fragen aller Fragen: “Soll ich mir Unravel kaufen?” Meine Antwort: “JA!”.

Unravel ist zwar nicht sonderlich lange und hat hier und da ein paar blöde Passagen, aber ansonsten macht sehr viel Spaß, ist unfassbar schön und sprüht nur so vor Charme! Außerdem, wer kann Nein zu diesen Knopfaugen sagen?

Unravel ist für den PC, PlayStation 4 und Xbox One für €19,90 zu haben!



Ein Post von ,


comments powered by Disqus