Alle Jahre wieder, nur dieses Mal ein bisschen anders: Das ist FIFA 17!

Review


Alle Jahre wieder, nur dieses Mal ein bisschen anders: Das ist FIFA 17!

Es gibt einige Phänomene, auf die man sich verlassen kann. Im Sommer ist es warm, im Winter kalt und im Herbst kommt ein neues FIFA. Dieses Jahr ist es nicht anders, aber: Mit FIFA 17 ist der bereits 24. Teil des Fußball Spiels für PlayStation 4 und Xbox One erschienen.

Anstatt nur die Spieler, Trainer und Stadien zu aktualisieren, hat EA ein paar Neuerungen eingeführt mit dem FIFA 17 nicht nur wie eine jährlich Fortsetzung, sondern wie sinnvoll durchdachtes Sportspiel wirkt.

fifa17_xb1_ps4_eaplay_james_corner_wm

Auf dem weg zum Fußballolymp

Die mit Abstand coolste Neuerung ist der neue Singleplayer-Storymodus: The Journey. Ganz nach dem Vorbild der NBA 2K Serie von 2K Sports, spielt und begleitet man einen Rookie auf dem Weg in die Profiliga.

Im Fall von FIFA 17 handelt es sich um Alex Hunter. Ein junger ambitionierter Fußballer, dessen Traum es ist in der britischen Premiere Legaue für sein Lieblingsteam zu spielen.

fifa17_xb1_ps4_journey_hunter_united_wm

Das coole an der Story ist, dass man bestimmte Aspekte an der Story und dem Charakter nach eigenen Willen beeinflussen kann. So muss man am Anfang des Spiels entscheiden, was sein Traumteam ist.

Im Laufe der Story darf man sich bei von einer Auswahl von diverse Dialogzweige zu entscheiden, die nicht nur die Wirkung auf die Fans beeinflusst, sondern auch den Charakter von Alex Hunter formen und somit, die Spielerchemie beeinflussen.

Klar es ist kein ausgeklügeltes Rollenspiel, aber man darf nicht vergessen. Es handelt sich hierbei um ein Sportspiel. Es geht hier um FIFA! Und für ein FIFA-Spiel ist der Storymodus mehr als gelungen!

Fast wie im Stadion

Die zweite Neuerung, die das Gameplay so gut wie gar nicht beeinflusst ist Engine, die eingesetzt wird. Erstmals kommt in FIFA 17 die Frostbite Engine von DICE zum Einsatz.

fifa17_xb1_ps4_eaplay_martial_hero_wm

Die Engine, die den meisten aus den Battlefield Spielen bekannt ist und verdammt gute Bilder auf die Bildschirme zaubern kann, etabliert sich immer mehr als EA große In-House Engine. So gut wie alle AAA-Spiele in der nächsten Zeit, laufen mit dieser Engine. Aber jetzt zurück zu FIFA.
Wie gesagt, diese Neuerung beeinflusst eigentlich so gut wie gar nicht das Gameplay. Aber es sieht wirklich leiwand aus. Die Stadien sind lebendig, die Spieler richtig gut modelliert und der Sound ist wieder einmal astrein. Also All-in-all eine fette Präsentation, die damit mit meinem liebsten deutschsprachigen Kommentator, Frank „Buschi“ Buschmann abgerundet wird.

bm_allianz

FIFA ist FIFA und das ist gut so!

Wie ich eingangs schon erwähnt hat, kann man sich auf ein paar Sachen verlassen. Im Sommer ist es warm, im Winter kalt und im Herbst kommt ein FIFA. Eines das ich vergessen habe zu erwähnen ist, dass man fast immer davon ausgehen kann, dass es sich um ein solides Spiel handelt und mit sinnvollen Neuerungen antanzt. Und dieses Jahr ist es keine Ausnahme: FIFA 17 spielt sich gewohnt, liefert eine geile Station-Atmosphäre und hat mit The Journey einen coolen Singleplayer Modus, den ich bei der Ankündigung eigentlich schon abgeschrieben hat.



Ein Post von ,


comments powered by Disqus