Wave Race 64 1

Wave Race 64

Nintendo ist schon eine seltsame Firma. Keine andere Spieleschmiede, sitzt auf so vielen unglaublichen IPs wie eben jene Firma in Kyoto, Japan. Mario, Zelda, Starfox, Pokémon, Fire Emblem, Animal Crossing um nur einige zu nennen.

Aber auch die kleineren IP habe nicht nur unseren Respekt, sondern auch ein Remake oder Rerelease (*hust hust … Virtual Console*) verdient.

So wie Wave Race. Besonders jetzt, in der warmen heißen Jahreszeit. Sommer, Sonne, Ferien… was gibt es Besseres als am Strand, Freibad oder zumindest am Balkon zu liegen und eine Runde Wave Race zu zocken.

Klar, es gibt auch
viele andere coole Aktivitäten, die man am Strand machen könnte. Aber erstens,
das ist hier ein Games-Blog und zweitens, stell dir vor mit der Switch am
Strand unter einem Sonnenschirm und mit einem Drink bewaffnet, Wave Race 64 zu
zocken.
BEST SHIT EVER!!!!

Wave Race 64 = G.O.A.T

Ich habe Wave Race 64 auf dem N64 bis zum Gehtnichtmehr gezockt!
Bis heute spielt sich dieser Titel wie ein Traum. Das realistische Wasserverhalten, der Kommentator und nicht zu vergessen die Musik! Ohh, diese Musik…

https://youtu.be/WnmEqfgNjkE

Ahh, diese 90iger, MIDI Sounds… herrlich!

Ich persönlich würde mich wahnsinnig über einen neuen Teil freuen.
Das letzte Wave Race ist mit Wave Race: Blue Storm zum Launch des GameCube vor 18 Jahren (!!!) erschienen.

Blue Storm war "ok". Bitte nicht falsch verstehen. Das Spiel war und ist immer noch sehr gut. Jedoch fehlt mir bei Blue Storm der einstige Charme der N64-Version.

https://www.youtube.com/watch?v=1WbVzgZ79I8

Naja, wie dem auch sei. Ich wollte nur noch zum Ausdruck bringen, dass Nintendo entweder eine Fortsetzung entwickeln soll oder die Virtual Console auf die Nintendo Switch bringen.

In diesem Sinne.
Nintendo… 


Death Stranding für die PS One erscheint im November 1999 2

Death Stranding für die PS One erscheint im November 1999

Falls ihr die letzten 20 Jahre in eine Raum-Zeit Kontinuum gefangen wart oder gerade zufällig mit Doc Brown während Spritztour durch die Zeit, hier eine Pause einlegt, solltest du wissen, dass wir gerade 2019 haben.

Dadurch muss ich glaube ich nicht erwähnen, dass die Welt gerade ein großer Scheißhaufen mit sehr großen Verbesserungsbedarf ist. Aber nicht alles ist Kacke. "Death Stranding" und dieser grandiosen Überleitung sei Dank, ist 2019 noch auf den guten Weg ein nettes Jahr zu werden.

Was wenn, Hideo Kojima sich auf die Rückbank des DeLorean geschlichen hätte und mit Marty und Doc Brown zurück in Zukunft… sorry Vergangenheit gereist wäre?

Stellt euch einmal folgendes Szenario vor:

Kojima platzt während eines wichtigen Sony Management-Meetings vollkommen von sich selbst überzeugt mit in den Konferenzsaal.
Er springt mit voller elan auf den langen, aus Mahagoni-Holz gefertigten Konferenztisch und sieht sich um. Dutzende verwirrte Blicke blicken auf ihn zurück. Er schmunzelt kurz und beginnt mit seinem Pitch:

"Jetzt hört mir einmal zu. Ich bin der Hideo Kojima aus der Zukunft! Ich komme jetzt nicht so schnell zurück in meine Zeit, also möchte ich ein Spiel für die PlayStation 1 machen."

Was wäre, wenn die ansässigen nicht die Irrenanstalt oder den Sicherheitsdienst angerufen, sondern dem werten Herrn aus der Zukunft ein OK und ein fettes Budget gegeben hätten. Vielleicht hätten wir damals Death Stranding auf der PlayStation gespielt?

https://www.youtube.com/watch?v=iTgJHU3MB24

Zum Vergleich, hier der Original Trailer:

https://www.youtube.com/watch?v=UcaMw4aCz4c
© Kojima Productions

FaceApp - Wie es funktioniert und weshalb du aufpassen solltest. 3

FaceApp - Wie es funktioniert und weshalb du aufpassen solltest.

Jeder der die letzten Tage auf Facebook, Instagram oder Snapchat unterwegs war, kennt den aktuellen Hype. Lauter Bilder von alten Menschen, die wie die eigenen Homeboys und Girls aussehen. Faceapp ist wieder da und extrem stark verbessert worden. So stark verbessert, dass ich wirklich erschrocken war, wie genau die App mich altern ließ.

Ich habe ein Bild von mir, wo ich mich besonders fresh gefühlt habe hochgeladen und ein Foto von meinem Vater in meinen freshen Klamotten zurückbekommen.

Wie funktioniert dieses digitale Juju

Bevor ich jetzt irgend ein Tech-Mambo-Jamo von mir lasse. Empfehle ich euch, dass nachfolgende Video von VOX anzusehen. Dort wird erklärt, wie Snapchat bzw. Instagram Filter funktionieren und erklärt, wie Computer Gesichter erkennen können.

https://youtu.be/Pc2aJxnmzh0

Was aber zu dieser App hinzukommt, ist die KI, die im Hintergrund bzw. auf den Server von FaceApp Inc läuft.

Damit die KI dich alt, jung oder ins andere Geschlecht verwandeln kann braucht viele, Tausend, Millionen, wenn nicht Milliarden Bilder von anderen Gesichtern.

Eine Software, ein künstliches neuronales Netz, wird in diesem Fall, mit Bildern von diversen Gesichtern gefüttert. Gemeinsam mit menschlicher Hilfe, die die Referenzbeispiele für das Netzwerk liefern, findet und versteht die Software nach und nach Muster und kann eben dadurch Bereiche oder Objekte in Bilder identifizieren.

Nachhilfeunterricht für Computer

Aber welcher Mensch, würde sich diese Arbeit machen und random Objekte identifizieren, kategorisieren und benennen? Die Antwort ist: WIR ALLE!

Jeder kennt sie, jeder hasst sie und jeder hat sich schon vertippt oder ein falsches Bild angeklickt. Die Rede ist von der berühmt, berüchtigten CAPTCHA Abfrage.

Jedes Mal, wenn du Ampeln, Busse, Schilder oder anderes Zeug auf Straße erkennen und anklicken musst, fütterst du ein künstliches neuronales Netz mit Daten. Und im letzten fall füttern wir damit unseren Lieblings Big Brother, der keinem Vorspielt sein Freund zu sein, Google.

Es ist davon auszugehen, dass Google die Daten für ihre KI nutzt, die autonomes Fahren hoffentlich bald wirklich möglich macht.

With Great Power comes Great Responsibility

Uncle Ben hätte es nicht besser sagen können: "With great power, comes greate responibility."

Ohne, dass ich jetzt den paranoid, mit einem Alufolien-Hut am Kopf, den Teufel an die Wand malenden Spielverderber spielen möchte.
Jeder von uns muss selber wissen, was, wie viel und bei wem man seine Daten preisgeben möchte.

Gleichzeitig muss man sich aber auch bewusst sein, dass man bestimmte Dienste nicht mehr oder eher eingeschränkt nutzen kann.
Es kann sein, das du eine KI fütterst, die den Straßenverkehr revolutionieren und sicherer machen könnte. Du könntest auch eine KI füttern, die über Gesichtserkennung Menschen kategorisiert, analysiert und was Gott weiß tut.

Wer ist FaceApp Inc? Nobody knows.

Leider ist bei vielen, wenn nicht den meisten Firmen klar, wer alles Zugriff, auf die Daten hat. Bei FaceApp ist überhaupt nicht überhaupt nicht klar! In den AGBs steht zwar drinnen, dass sie Bilder nicht an dritte weitergeben bzw. verkaufen aber innerhalb der Firmengruppe weiterverwenden werden dürfen. Aber wer ist FaceApp Inc?

Die FaceApp Website mit Stockbilder

Laut Wikipedia, ist FaceApp Inc ein Unternehmen von Wireless Lab.
Und wer ist Wireless Lab? Keine Ahnung!

Bis auf, dass die Firma aus St. Petersburg stammt, ihr Firmenchef Yaroslav Goncharov, davor für die russisch-niederländische Suchmaschine, Yandex gearbeitet hat und im Netz nur eine Post- und einer Mail-Adresse von Wirless Lab zu finden ist, weiß man NICHTS über die Firma.

FaceApp auf Platz 1, weltweit in den Apple AppStore und Google PlayStore Charts

Will man einer Firma, wirklich seine Daten überlassen, über die nichts bekannt ist?

Wenn ja, dann kannst du gleich ein Bild in A4 ausdrucken und auf der Rückseite deine letzten besuchten Webseiten (Ja, auch die Schmuddelseiten), deinen aktuellen Standort und dein aktuelles Handy Modell aufschreiben und einer willkürlichen Person zuschieben.

Und wenn du so wirklich auf deine Daten scheißt, kannst du dich auch noch mit FaceBook oder Google einloggen, weils' eh schon wurscht ist.

Kein Daten-Bukkake mehr von mir!

Ich finde, in meinem persönlichen Fall, ist es bei Facebook und Google fast schon egal. Ich will gar nicht wissen, wie viele Daten, die zwei Internetgiganten, mit Firmensitz in Trumps-Wir scheißen auf die Netzneutralität-Amerika, von mir haben.

Spätestens jetzt, weis Big-G, dass ich mich interessiert habe wie weit das Google HQ vom Facebook HQ entfernt ist. Es sind btw. 11,11 km oder knapp 30 Minuten mit dem nächsten UBER.

Ich versuche, spätestens seit dem Aufdecken von Cambrige Analytica, meine Daten nicht mehr so willkürlich durch das Netz zu sprühen.

Muss ich mich überall über Facebook oder Google einloggen? Muss ich Google Maps verwenden oder kann ich auf Risiko gehen und Apple Maps oder andere Kartendienste verwenden? Muss ich Amazons Alexa wirklich darum bitten, das Licht einzuschalten, wenn ich am Abend von der Arbeit nach Hause komme?

Ist es angenehm und super praktisch? Ja!
Deshalb, liebe Leute: Gebt acht, wo und wem ihr eure Daten preisgebt. You never know!

Ihr gebt auch keinen wildfremden oder offensichtlich skrupellosen Person eure persönlichen Daten, oder?


Sommer, Sonne, Strand und ein Killerwal - Sonic Adventure 4

Sommer, Sonne, Strand und ein Killerwal - Sonic Adventure

Das erste Mal vergisst man nie. Das gilt auch für mich, wenn ich an Emerald Coast, das erste Level von Sonic Adventure für die Dreamcast denke. Bis heute, also knapp 20 Jahre später, schnellt mein Puls in die Höhe, sobald ich den ersten Akkord der Stage Musik höre.

Der Moment, wenn die Musik startet!

https://soundcloud.com/sonicryan9/emerald-coast-sonic-adventure

Let's start the show!

Und von Sekunde eins, gibt es für Sonic nur ein Gas, Vollgas!!!

Wie geil! Loopings wohin das Auge reicht!

Diese Kamerafahrt! Dieser Looping - ich spiele erst 20 Sekunden und pack mein Leben nicht mehr!

Oh shit, shit, shit, shit, shit!!!

Wieso ist Free Willi eigentlich so brennhaas? (An alle nicht Österreicher. Brennhaas, dt. Stinksauer)

Als ich Brennhaaß-Free Willi entkommen konnte…

Shit, das Spiel ist abgestürzt!?...

…nope, musste nur Zwischenladen. Puh, Glück gehabt.

Whoooohooo!!!!

Fuck You Whale! Noch ein größerer Loop! Whoohooo!

Geil, Lensflare und Delfine!

Wer kann sich noch an die Zeit erinnern, als Lensflares noch ein grafische Highlights waren? Das waren noch Zeiten… 👴🏾

Bestes Sonic (3D) Level - EVER!

Und gleich nochmal!

https://youtu.be/qnNTj0zwMFU

Damals dachte ich noch, dass dies der Start eines neuen Sonic Zeitalter sei. Ich war felsenfest davon überzeugt, dass von nun jedes Sonic Spiel besser als sein Vorgänger werden wird.
Heute bin ich schlauer! Das einstige Steckenpferd Igel und Sega-Maskottchen, pfeift heute eigentlich nur noch aus dem letzten Loch. Ewig schad' drum!


Time to say good bye! Aber nicht für immer. 5

Time to say good bye! Aber nicht für immer.

Tach zusammen, alles cool? Ja, gut! Ich (versuche) mich kurzzuhalten: Ich habe beschlossen eine Pause einzulegen. Ok, das war zu kurz. Let me explain.

Es liegt nicht an mir, sondern an mir...

Versteht mich nicht falsch, ich liebe all dies hier. Ich liebe es mich über Games, Filme, Serien, Memes und all den Random Shit im Netz auszulassen. Ich liebe die zahlreichen Diskussionen über Gott und die Welt mit euch allen. Ich liebe das Nerd-Dasein über alles. Besonders der April war ein wahres Fest für alle Nerds, Geeks und Misfits, dass so schnell nicht wiederkommt.

Ich möchte aber nicht um den heißen Brei reden. Aktuell geht es mir nicht so besonders.
Klar, ich könnte jetzt einen auf Friede, Freude, Eierkuchen machen, aber wenn wem würde das was bringen?

"Du bist Influencer, du kannst deine Follower doch nicht im Stich lassen! ", so die erste Reaktion im Büro, als ich angedeutet habe eine Pause einlegen zu wollen. Wohl wissend, das es nur als Scherz gemeint war, wurde dennoch ein Nerv getroffen.

Was, wenn ich jetzt einfach nichts mache? Was passiert mit meinem Facebook und Instagram Channel? Was passiert mit meiner Website? Werfe ich jetzt fünf Jahre Arbeit meines Side-Hustles in die Tonne? Ich hoffe nicht, aber ich stehe zu meiner Entscheidung! So esoterisch, sich das jetzt anhört: Ich brauche ein bisschen Zeit für mich. Ich brauche Zeit tief Luft und auf die letzten paar Monate und Jahre zurückzublicken.

Ich bin aktuell kein großer Fan von mir selbst. Abgesehen davon, dass ich schnell reizbar und manchmal unfreundlich bin (was auf meiner Wiener Herkunft zurückzuführen ist), erkenne ich mich manchmal selbst nicht wieder.

Ich will zu meinem Ungezwungenen ich zurück. Ich will mir keine Gedanken über Likes, Komments und Reichweiten machen. Ich will keinen Content machen, der nur funktioniert. Ich möchte Content machen, der Spaß macht. Der kreativ ist, der anders ist. Der ist wie ich. Oder zumindest war.

Low Power - Chill Mode

In den kommenden Tagen und Wochen werde ich mich auf mich konzentrieren und tut Ruhe zu kommen. Oder wie die hippen Kids von heute sagen würden: Ich chill mein Leben.

Aber was ist passiert?

Ich wünschte, ich könnte sagen, dass Ich mich erst seit kürzer Zeit müde, leer, ausgelaugt, motivations- und ideenlos fühle. Aber dem ist nicht so.

Es ist nicht einfach zu beschreiben. Ich bin durchgehend müde. Körperlich und mental. Meine Moodswings sind nicht mehr immer auf meinen Dauerhunger zurückzuführen. Aber das Schlimmste kommt noch: Ich habe keine Lust, meinen Hobbys nachzugehen.
Ich habe mich manchmal zwingen müssen, meine Konsolen einzuschalten, um eine Runde zu spielen.
Ich hatte einfach keine Lust oder Motivation. Selbst neue Spiele, die ich sehnsüchtigst erwartet habe, ließen mich kalt.
Ich hatte keine Lust mehr, darüber zu schreiben oder Stories zu machen.
Das Einzige was ich wollte, war meine Ruhe. Ruhe von allem!
Ich hatte jetzt zwar kein Einsiedlerleben geführt, besonders sozial war ich aber auch nicht. Ich bin einer falschen Ruhe gefolgt. Eine Ruhe die mich, wenn ich so weitermache, in die Isolation führt. Und darauf bin ich nicht wirklich scharf. ;)

Can Stop - Won't Stop

Trotzdem war mein Motto: immer weiter, immer größer! Koste es, was es wolle! Egal ob im Privatleben, im Job oder meinem Side-Hustle, ich habe nie Nein gesagt.

„Was die Website soll morgen online sein? Kein Problem! “, „Der Blog- und Instagram Post müssen heute noch geshootet und geschrieben? Und das noch am anderen Ende von Wien? Kein Problem! “, „Du brauchst mich in diesem und jenem Tag. Oh, das fällt an meinem freien Tag? No worries. Das pack ich schon. “.Bei Tragödien oder (Dating-)Dramen, war mein Motto: „Suck it up! Sei wie Kirsten Steward aus Twilight! Bloß keine Emotionen zeigen! Anderen Leuten passiert schlimmeres, also reiß dich zam“.

Ich glaube, ihr versteht, auf was ich hinaus möchte.

Aber Gott bewahre, dass man mir jemand unter die Arme greifen wollte. Mir durfte keiner helfen. Ich bin die Person, die für alle da ist. Ich bin die Person, mit der man immer (sofern ich abgehoben oder WhatsApp nicht auf stumm gestellt habe) reden kann. Wenn man mir Hilfe angeboten hat oder gefragt habt, ob es nicht zu viel wäre, habe ich es mir ein leicht arroganter Seufzer verneint. Aber wieso? Keine Ahnung. Ich habe wirklich keinen blassen Schlimmer. Ich wollte nie zeigen, dass auch ich manchmal Hilfe benötige. Das auch ich irgendwann überfordert bin. Das auch ich (viele) Schwächen habe.

Ich wollte, ach wem mache ich was vor? Ich möchte nicht als Versager dastehen. Als ein Taugenichts, ein Klischee-Millennial der bei ein bisschen Arbeit schon zum Jammern und Raunzen beginnt.

Ein 181 cm, 100 kg Baby, der seine Gefühle nicht im Zaum halten kann.Ich habe Trumps feuchten Traum in mir gebaut und eine Mauer um mich genau, in der der es kein Entkommen gab. Es ist jetzt an mir, diese Mauer niederzureißen und sie gegen einen Maschendrahtzaun auszutauschen. Und dafür brauche ich Zeit. Zeit für mich. Zeit, um meine Kreativen-Juices wieder aufzufüllen. So, nachdem ich nun doch einen heißen Brei drumherum geredet habe, möchte ich niemand geringeres als T-800 aus Terminator 2 zitieren:

I'll be back. 👍🏾


johnny cage mortal kombat 11 fatality

Johnny Cage hat die besten Fatalities in Mortal Kombat 11. So, ich habs gesagt!

Mortal Kombat 11 ist noch nicht einmal draußen und dennoch habe ich schon einen Favoriten. Jean-Claude Van Damme Doppelgänger und MK Veteran der ersten Stunde: Johnny Cage.
Ich war zwar nie wirklich der Johnny Cage Spieler, aber seit Mortal Kombat 9 werden seine Fatalities, von Teil zu Teil absurder. Und in Mortal Kombat 11 hat sich NetherRealm Studios vielleicht selbst übertroffen.

 

Mortal Kombat 11 erscheint am 23. April für PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch und PC


So änderst du deine PSN Online ID 6

So änderst du deine PSN Online ID

Go, Sony … its (soon) my Birthday! Ich sage es wieder und wieder: Der April ist der geilste Monat in diesem Jahr. Abgesehen von Mortal Kombat 11, Shazam!, Avengers Endgame und Game of Thrones bring Sony nun endlich ein Feature, das so gut wie jeder PlayStation User sehnlichst erwartet. Ab Donnerstag, 11. April 2019 können PSN User ihre PSN Username ändern.

Say My NEW Name

Ich war jung und unkreativ. Oder zu kreativ, wenn ich mich in der Onlinelobby manchmal umsehe.
Wenn ich mir einige Online ID so ansehe, dann frage ich mich oft, ob der Gamer dahinter seine Namenswahl bereut. Ich meine ich habe wirklich schon furchtbare Namen gesehen. Usernamen, die sich wie Spam-Instagram-Account lesen.

Auch wenn ich meinen PSN ID nicht der schlimmste ist - habe ich einfach keinen Bock mehr auf meinen Namen habe. Falls es dir wie mir geht, dann folge einfach den folgenden Anweisungen.

So einfach kannst du deine PlayStation Network ID ändern

Im Prinzip kannst du deinen PSN Namen auf zwei Wege ändern. Entweder direkt über die PlayStation 4 oder über einen Webbrowser.

Über die PS4

  1. Schritt 1: Gehe auf deiner PS4 zu [Einstellungen].
  2. Schritt 2: Gehe zu [Kontoverwaltung] > [Kontoinformationen] > [Profil] > [Online-ID].
  3. Schritt 3: Gebe eine Online-ID ein oder wähle einen der Vorschläge aus.
  4. Schritt 4: Befolge zum Abschließen der Änderung die Anweisungen auf dem Bildschirm.

Über einen Webbrowser

  1. Schritt 1: Melde dich bei deinem Konto im PlayStation-Network an und wähle im Menü "PSN-Profil" aus.
  2. Schritt 2: Klicke auf die Schaltfläche "Bearbeiten" neben deiner Online-ID.
  3. Schritt 3: Gebe eine Online-ID ein oder wähle einen der Vorschläge aus.
  4. Schritt 4: Befolge zum Abschließen der Änderung die Anweisungen auf dem Bildschirm.

Die erste Runde geht aufs Haus

“Aber das kostet sicher etwas! Das kann nicht so einfach sein?”, fragt sich der eine oder andere sicher. Doch… fast! Die erste Namensänderung ist kostenlos, jede weitere Änderung kostet €4,99.- für PlayStation Plus Abonnenten und €9,99.- für Nicht-Abonnenten!

Damit deine Freunde auch von deiner Namensänderung mitbekommen, kannst du deinen alten PlayStation Network Name für weitere 30 Tage in deinem Profil anzeigen lassen.

Es kann nur einen geben

Angenommen in zwei Wochen gefällt dir dein neuer PSN Name, genau wo wenig wie dein neues Arschgeweih. Was machst du? Weinen? Deine Entscheidungskraft infrage stellen? Vielleicht ein bisschen etwas von beiden.
Oder du kontaktierst einfach den Support von Sony und deine alte PlayStation ID wiederherzustellen. Wenn dein Name nicht gegen die Community-Richtlinien verstößt und sonst alles korrekt ist, kostet dich das keinen Cent.

Aber das Beste kommt noch! Niemand kann dir deine alte ID wegschnappen. Egal wie oft du deinen Namen änderst. Die alten Namen bleiben IMMER für dich reserviert. Für immer!

Das Kleingedruckte

Leider könnte es nach der Namensänderung zu ein paar Problemen kommen. Demnach könnte es laut Sony passieren, dass deine alte PSN ID bei einigen Spielen noch sichtbar ist. Es könnte auch passieren, dass du bei einigen Spielen deinen Speicherstand, Ranglistenplätze oder Trophies verlierst.
Welche Spiele davon betroffen sind, hat Sony nicht erwähnt. Ich persönlich, denke nicht, dass etwas Gravierendes passieren wird. Und selbst, wenn… ich packe meinen PSN Namen nicht mehr und bin bereit für einen neuen!!!!


Google Stadia: Here Comes a New Challenger 7

Google Stadia: Here Comes a New Challenger

Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Google hat auf der diesjährigen GDC 19 in San Francisco mit Google Stadia, ihre ambitionierten Gaming-Pläne vorgestellt.

https://youtu.be/AffodEEF4ho

Das wichtigste zuerst. Google Stadia, ist keine neue Konsole, sondern eine Cloud-Gaming Plattform. Stadia, wird vorerst nur in Chrome-Basierten Browsern und Chromecast Ultras funktionieren. Nachdem das Spiel auf den Google-Server läuft, ist die Grafik auch extrem skalierbar. Zum Launch sollen die Games in 4K HDR in 60fps und in Zukunft sogar in 8K verfügbar sein. Der neue Cloud-Gaming Service wird auch stark mit YouTube oder besser gesagt mit YouTube Gaming verbandelt sein. Es wird möglich sein, dass Streamer, Zuseher direkt mit einem Link oder Button neben dem Video ins Spiel einladen können.

Es wird einen eigenen Stadia Controller geben, der meiner Meinung nach, wie eine Mischung des XBox One und Nintendo Switch Pro Controller aussieht. Zusätzlich, wird der Controller eine Google Assistant Taste besitzen, die neben den üblichen Fragen auch Hilfe bei Spielen geben kann. Hängt man an einer Stelle, kann man den Voice-Assistant nach Hilfe fragen. Dieser analysiert den aktuellen Frame im Spiel und findet ein passendes Walkthrough auf YouTube.

Wer keinen Bock auf den Controller hat, kann so gut wie jeden aktuellen Controller auch benutzen.

Google Stadia geht noch dieses Jahr in den USA, Kanada und weiten Teilen von Europa verfügbar sein.

Und hier noch die ganze Keynote in fünf Minuten zusammengefasst.

https://youtu.be/4SOS-a4ks7s

So, nachdem ich nun die wichtigsten Fakten aufgezählt habe, möchte ich meinen persönlichen Senf dazu abgeben.

Ich werde jetzt nicht die Technik, Software oder den Controller abnerden (das spare ich mir für einen anderen Post auf), sondern vielmehr die Chance nutzen, um meine Meinung zu Google Stadia und zu Cloud-Gaming im generellen loszuwerden. Also, are you ready? Here we go.

Mama, Papa, wo sind meine Spiele hin? Sohn, sie sind im Himmel in der Cloud.

Cloud-Gaming ist nichts Neues. Statt sich einen hochgezüchteten PC oder immer die neueste Hardware ins Haus zu holen, loggt man sich ins Netz ein, lädt ein Programm runter und startet einen Stream zu einem Server, auf dem das Spiel gehostet wird. Fertig! Eigentlich ganz geil. Eigentlich…, wenn da nicht eine nicht zu vernachlässige Komponente in der Gleichung wäre: Internet-Ausfälle.

Keine Ahnung, wie oft es bei mir schon vorgekommen ist, dass ich eine Partie zocken wollte, aber meine Internetleitung einen unangekündigten Streik einlegte.
Gut, shit happens, sagen jetzt die einen und ja, es ist auch verkraftbar.
Was mich viel mehr widerstrebt, ist die Tatsache, dass die Spiele nicht bei mir Lokal, als Disk, Modul oder Download lagernd sind. Es stört mich, dass ich bei Cloud-Gaming Diensten nicht zocken kann, wann ich möchte.

Das Absurde an dem Ganzen ist nur, dass es mich nicht stört, dass alles andere in der Cloud ist. Meine Musik bei Spotify und Apple Music, meine Filme und Serien auf Netflix und Amazon Prime oder meine Bilder auf Google Photos. Es stört mich auch nicht weiter, dass ich nicht alle Inhalte mein Eigen nennen kann oder in meinen eigenen vier Wänden habe.
Klar, die eine oder anderen CDs, DVDs oder Blu-Rays stehen bei mir im Regal. Verwenden tue ich diese jedoch eher selten.

Culture-Clash

Ich bin wirklich hin- und hergerissen. Einerseits finde ich diese Entwicklung ziemlich spannend, andererseits gebe ich zu bedenken, dass ein Teil der Gaming-Kultur damit verschwinden könnte. Musik Nerds haben Konzerte und Festivals, Filmjunkies haben Kinos. Und was haben wir Gamer in Zukunft? Keine Box, keine Datenträger, keine absurden Limited Edition Figuren. Nichts, außer einem Stream.

Und dennoch weiß ich, dass Cloud-Gaming die Zukunft ist und alle Zeichen in diese Richtung zeigen. Scheinbar hat nur jemand vergessen, dieses Memo an Microsoft weiterzugeben.

Microsoft hat einfach ein schlechtes Timing

Ich möchte gar nicht wissen, wie es gerade in der Microsoft Games Division abgeht. Nicht unbedingt, weil Google nun ins Cloud-Gaming Business einsteigt. Das war voraussehbar. Vielmehr das Microsoft mit einigen Entwicklungen viel zu früh und anderen zu spät dran waren und Google ihnen den Wind mit einem Schlag aus den Segeln genommen hat.

Drehen wir die Zeit ein paar Jahre zurück. Die großen Microsoft Execs stehen auf der Bühne und stellen ihr neues Baby vor. Die Xbox One. Eine Konsole, die immer online sein muss. Eine Konsole, bei der ein Spiel an die Hardware und einen User-Account gebunden ist und somit ein Tausch mit Freunden fast unmöglich macht.
Ein System, bei dem der Kauf eines Spieles nicht bedeutet, das Eigentum zu besitzen, sondern nur eine Lizenz erworben hat.
Eine Plattform, deren Sprachkommando nicht auf der Konsole, sondern auf Microsoft Servern verarbeitet wird.

So beschrieben hört sich das doch irgendwie seltsam aber bekannt an, oder? Vielleicht liegt es auch daran, dass viele dieser Themen heute zur Normalität gehören.

Lädt man sich ein Game von Xbox Live, PlayStation Network, Nintendo eShop, Steam, Epic Game Store und wie sie nicht alle heißen runter, kauft man sich nicht wirklich das Spiel, sondern least es auf unbestimmte Zeit. Das Spiel ist mit dem Account verbunden und kann nicht ohne extra Maßnahmen verliehen werden.
Und über die ständige Onlineverbindung brauche ich sicher nichts mehr zu sagen.

Viel Glück, Fortnite, Apex Legends, PUBG, The Division oder WOW offline zu zocken.
Klar, es gibt noch Single-Player Spiele. Die machen aber nicht annähernd so viel Kohle wie ihre Free-2-Play Kollegen.

Zurück in der Gegenwart angekommen, muss man einfach zugeben, dass sich Microsoft viel zu viel Zeit gelassen hat, um mit ihrem Project xCloud an den Start zu gehen. Wie sich der Dienst gegen Google Stadia oder PlayStation Now schlagen wird, bleibt abzuwarten.

PlayStation Now, G-Force Now oder diverse Nintendo Switch Ports von Resident Evil 7 oder Assassins Creed Odyssey nutzen bereits seit Jahren Cloud-Gaming Technologie. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg.

Das Free-2-Play Eldorado

Aber es ist nicht alles düster und scheiße. Cloud-Gaming-Plattformen wie Stadia könnte uns Gamer eine aktuelle Entwicklung der Games-Branche erträglicher machen. Die Rede ist von "Games as a Service". Damit sind im Prinzip alle Battle Royal Spiele, die meisten Online Shooter und jedes Free-2-Play Game gemeint.

Vorbei ist die Zeit, bei dem man sich einen Client herunterladen musste. Schluss ist die Zeit für die besten Visuals die beste Hardware besitzen zu müssen.
Aber ich denke, es geht noch weiter: Schluss mit der Zeit, sich ein €60.- Spiel zu kaufen, nur dass man von einem €93 Season Pass begrüßt wird (*hust hust* Dead or Alive 6). Oder was auch immer für Borderline kriminellen DLC und Lootbox Machenschaften von Activision und EA für Vollpreis-Spiele plant.

Das Thema "Games as a Service", ist mir immer schon sauer aufgestoßen. Es kann dem Kunden nicht zumutbar sein, sich ein “Halb volles”-€60 Spiel zu kaufen und damit happy zu sein.

Wenn ich ein Produkt erwerbe, dann gehe ich davon aus, dass es vollständig ist und ich nicht zusätzliches Geld investieren muss, um die komplette Experience erleben zu können. Ich bestelle mir auch keine Cola ohne Kohlensäure. Kann man sie trinken? Ja. Ist es geil und erfrischend? Nicht wirklich.

So viel Bla-Bla, was ist also mein Problem?

Genau das weiß ich nicht. Vielleicht muss ich aufhören, mich mit meinen 32-Jahren wie ein Gaming-Pensionist anzuhören und mich daran zu gewöhnen, dass Cloud-Gaming die Zukunft ist.
Vielleicht finde ich es auch einfach nicht so leiwand, dass Google jetzt mitspielt. Auch wenn dieser Konzern, wirklich (und damit meine ich wirklich) alles über mich weiß, fuckt mich der Gedanke ab, dass Big-G weitere Daten über mich sammelt, währenddessen ich zocke.

Was mich definitiv nervt, sind die Google AI Tools wie Style Transfer ML, bei dem künstliche Intelligenz durch Machine Lerning quasi die Art Direction des Spiels übernimmt. Ich will auch nicht, dass Entwickler mehr oder weniger “unendlich” Ressourcen haben.

https://www.youtube.com/watch?v=yF1bZiH-wJQ

Meiner Meinung nach kann sich Kreativität erst richtig durch Limitationen entfalten. Ein Künstler braucht ein klar abgegrenztes Feld, auf dem er sich bewegen kann und konzentrieren kann.

Wie alle meiner Beziehungen ist der Status kompliziert. Will ich neue Hardware? JA! Will ich bessere Games? F*ck Yeah! Will ich das mehr Menschen Zugang zu Games haben? Hell Yeah! Will ich, dass Skynet meine Games gestaltet und beim zocken noch mehr Daten über mich sammelt nur um noch größer, reicher und mächtiger zu werden? Nicht wirklich.

Es bleibt aber spannend. Nachdem ich nun Skynet gedroppt habe und mir vorstelle, wie die KI unser Gameplay und Verhalten analysiert höre ich mir nun alle Alben von Sarah Connor an. Ja, es ist die falsche Sarah, aber ich brauche jetzt "From Sarah with Love" um mich zu beruhigen!


Mr. X demnächst Model bei Calvin Klein? 8

Mr. X demnächst Model bei Calvin Klein?

Mr. X aus dem Resident Evil 2 Remake ist vieles. Groß, stark, furchterregend, nervig und der Beweis das man sich richtig eincremen sollte. Aber eines hätte ich mir nicht gedacht: Das Mr. X heiß sei.

Aber wie das nun mal eben so ist, existiert bereits ein quasi Nude-Mod für Mr.X. Aber keine Sorge, es wedelt niemand mit einem mutierten Schlong herum. Stattdessen verfolgt der aufgrund mangelnder Hautpflege (und anderen Dingen), runzlige aber ziemlich gebaute Mr. X, einem in einer knappen Badehose bekleidet hinterher.

https://youtu.be/HX_8YPdkyCQ

Die Mod die auf den passenden Namen, Beachbody X hört, wirft viele Fragen auf? Ist Mr. X hot? Sieht man ihn demnächst mit Kendall Jenner, Gigi Hadid und anderen heißen Insta-Models für Calvin Klein modeln? Sind die Menschen da draußen untervögelt und einfach nur thirsty? Oder können wir einfach hinnehmen, dass das Internet ein wirklich seltsamer Ort ist.

All jene, die die Mod ausprobieren möchte, können sich Beachboy X für Resident Evil 2 für die PC-Version (Sorry Xbox One & PlayStation 4 Zocker) auf NexusMods herunterladen.


Gaming Homie freunde

Eine Ode an den besten Gaming-Homie

Die Bindung zu seinem besten Gaming-Homie ist etwas ganz Besonderes. Egal ob man die Person auch im realen Leben kennt oder sie in einem Random Match kennengelernt hat. Nichts macht eine Onlinesession besser, als mit seinem besten Gaming-Homie die Server zu dominieren.

Grund genug, dieser besonderen Person auch einmal Merci, Danke, THX, :'-( oder <3 zusagen…

Wenn du einfach nur mal Mercie, Danke und Thank you sagen möchtest…

https://open.spotify.com/track/2LvvGWNSVvxmlH2GE9Byyl

Wenn du mit deinem Homie zocken möchtest, aber dessen Partner einen TV-Abend machen möchte

https://open.spotify.com/track/3b5LW3nS3WFQyS1e8ajGJN

Wenn du dir keinen besseren Koop-Partner wünschen könntest…

https://open.spotify.com/track/1tdarjaWSw6cxpFdLNANuQ

Wenn dein bester Gaming-Homie seit Tagen nicht mehr online kommt und auf keine Nachricht reagiert…

https://open.spotify.com/track/54b8qPFqYqIndfdxiLApea

Wenn du nicht nur mit deinem besten Homie, sondern mit deiner Squad am Start bist…

https://open.spotify.com/track/15tHagkk8z306XkyOHqiip

Wenn du eigentlich etwas zu tun hättest, dein Homie dich dazu überredet zu zocken und du versucht zu wiederstehen…

https://open.spotify.com/track/5oO3drDxtziYU2H1X23ZIp

Wenn du mit deinem Gaming-Homie das Maximal-Level in Destiny, The Division oder andere Squad-Shooter erreichst…

https://open.spotify.com/track/6V2D8Lls36APk0THDjBDfE

Wenn du deinem Homie, online immer zur Seite stehst…

https://open.spotify.com/track/5RdhBLmB4DyFHLglRrfx63

Wenn ihr euch online in einem Areal mit hoffnungslos überpowerten Gegnern wiederfindet und euch blind vertraut…

https://open.spotify.com/track/3SdTKo2uVsxFblQjpScoHy

Wenn dein Homie während eines Online-Matches offline gehen möchte, du aber nicht ohne ihn zocken möchtest…

https://youtu.be/otUNdt8cfMU

Wenn du deine letzten In-Game Credits mit deinem Homie teilst…

https://open.spotify.com/track/1cOj24fUMnBSXhtp7waHVW

Wenn sogar die unnötigsten Sidequests mit deinem Homie Spaß machen…

https://open.spotify.com/track/2stkLJ0JNcXkIRDNF3ld6c

Wenn dein Gaming-Homie eine Pechsträhne hat…

https://open.spotify.com/track/20kN7bu0HMO8rIVY6tEytW

#Gaming-BFF

https://open.spotify.com/track/4OKf7CcYuw5H2HptkcKxcP

Unabhängig von der Sinnhaftigkeit dieser Playlist muss sich jeder Gamer eines eingestehen. Mit seinem besten Homie spielt es immer noch am besten!

Die komplette Playlist findet ihr für Apple Music und Spotify hier!

[Spotify - Playlist Link]

[Apple Music - Playlist Link]