Hol dir deine PlayStation Plus und Xbox Games with Gold Gratis Spiele im November 2020 3

Hol dir deine PlayStation Plus und Xbox Games with Gold Gratis Spiele im November 2020

Hol dir deine PlayStation Plus und Xbox Games with Gold Spiele im November 2020

Neuer Monat, neue Gratis Games bei PlayStation Plus und Xbox Live und Xbox Game Pass Ultimate. Im November 2020 reicht die Auswahl Mittelalter: Schatten des Krieges weiter zum seltsamen Spiel dieses Quartals Bugsnax weiter zu Aragami: Shadow Edition und Lego Indiana Jones.
Ihr kennt meine Haltung: Einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul. Also claimt eure gratis Games für eure PS4, PS5, Xbox One (S und S) und Xbox Series X|S.

November-Spiele für PlayStation Plus
Hol dir deine PlayStation Plus und Xbox Games with Gold Gratis Spiele im November 2020 1

  • Mittelerde: Schatten des Krieges
  • Hollow Knight: Voidheart Edition
  • Bugsnax (PS5 Version, ab 12. November)
  • PlayStation Plus Collection (PS5, ab 19. November)

November-Spiele für Xbox Live und Xbox Game Pass Ultimate Member
Hol dir deine PlayStation Plus und Xbox Games with Gold Gratis Spiele im November 2020 2

  • Aragami: Shadow Edition (1. bis 30. November)
  • Swimsanity! (16. November bis 15. Dezember)
  • Full Spectrum Warrior (1. bis 15. November)
  • Lego Indiana Jones (16. bis 30 November)


Die ersten Echtzeit "Echtzeit Szenen" der PlayStation 5 und Unreal Engine 5 4

Die ersten Echtzeit "Echtzeit Szenen" der PlayStation 5 und Unreal Engine 5

Lang hat es gedauert, aber das, was ihr oben seht, sind die offiziell ersten PlayStation 5 Echtzeit Gameplay Szenen, der gerade angekündigten Unreal Engine 5.

Jupp, mir ist bewusst, dass der obige Satz gerade mehrere Buzzwords beinhaltet hat, aber besser hätte ich es nicht beschreiben können.

Endlich gibt es eine kleine offizielle Kostprobe, wie Next-Gen Gameplay aussehen könnte. Und damit meine ich keine "Over-the-Top-Alles-reflektiert Ray Tracing Tech Demo". Nein! Es ist eine Tech Demo, mit Gameplay direkt von der PlayStation 5.

Wieso Epic Games ausgerechnet, die nächste Konsole aus dem Hause Sony ausgewählt hat, ist nicht klar.

Ich gehe davon aus, dass da der eine oder andere Dollar geflossen ist. Aber hey, who cares (außer Fanboy die gerade ihr Leben nicht packen).

Fakt ist, dass dieses Video nicht nur eine Vorschau der grafischen Fähigkeiten der PlayStation 5, sondern auch der Xbox Series X und hochgezüchtete PCs darstellt.

Zwei Video für die "Digital Foundrys" unter euch.

Ich will jetzt nicht behaupten, dass ich mich super auskenne. Basics wie Polygone, Normal Mapping, Ambient Occlusion und Global Illumination sind mir schon ein Begriff, aber manchmal starrte ich wie ein Reh im Scheinwerferlicht auf meinen Bildschrim und verstand kein Wort.

Trotzdem sollte man sich das ausführliche Walkthrough Video, dass Epic Games zu dem Unreal Engine 5 Reveal veröffentlicht hat, reinziehen.

https://www.youtube.com/watch?v=qC5KtatMcUw

Und wenn es, um fast schon krankhaft aber interessante und detailierte Grafikanalysen geht, dürfen die Jungs von Digital Foundry natürlich nicht fehlen.

https://www.youtube.com/watch?v=IIdn6yNdHMY

So, wenn ihr mich nun entschuldigen würdet, ich muss einen Budgetplan erstellen, damit ich im Winter viel Geld für eine PlayStation 5 und/oder, wahrscheinlich wird es "und", Xbox Series X checken kann.


Die Resident Evil 3 Demo kommt am Donnerstag. Die Resistance Beta eine Woche später 5

Die Resident Evil 3 Demo kommt am Donnerstag. Die Resistance Beta eine Woche später

Keine Ahnung, aber unter den aktuellen Umständen, in der wir uns befinden, fühlt sich der Release von Resident Evil 3 und dessen Multiplayer Mode Resident Evil Resistance irgendwie seltsam an.

Versteht mich nicht falsch, ich freu mich wie ein Schnitzel auf das Game. Ins besonders, weil ich damals Residen Evil 3 Nemesis ausgelassen habe. Jetzt sind wir nur noch ein paar Wochen vom Release des Remakes, entfernt und haben nicht wirklich viel vom Spiel gesehen. NOCH!

Capcom hat heute gleich zwei Nachrichten zu droppen lassen:

Zum einen erscheint die Demo für PS4, Xbox One und Steam von Resident Evil 3 am Donnerstag, 19. März! (Yay Nr.1).

Zum anderen startet die offene Beta zu Resident Evil Resistance am 27. März (Yay Nr. 2)

Nein, schmäh ohne. Meine Kollegen, wissen schon Bescheid, dass ich am Donnerstag ein Lunch-Date in Raccoon City mit Jill Valentine haben werde. Danach geht zurück ins Home-Office oder wie die 90er Jahre Generation gerne sagt, Tele Working 😅.


Das Anti-Fifa: Captain Tsubasa: Rise of New Champions 6

Das Anti-Fifa: Captain Tsubasa: Rise of New Champions

Keiner kann ihn bremsen. Keiner macht ihn was vor. Immer der richtige Schuss, immer zur richtigen Zeit. Superfußball… Superfußball, fairer Fußball… Fairer Fußball. Er ist unser Torschützenkönig und Held. 

Ah… was für eine guade Scheibn. Und was für ein geiler Anime! Captain Tsubasa war nach der Schule Pflicht! Jeder Ballwechsel, jede Spezialtechnik die gefühlt eine Folge lange dauerte, war ein Event! Besonders sein Signatur-Move. Der Fallrückzieher. Wer hat nicht, den Fallrückzieher im Sportunterricht probiert, nur um sich fast das Genick zu brechen?! Keiner? Nur ich?

Ok, aber ihr versteht, auf was ich hinaus möchte. Ich liebe zwar die KICKERS, aber Tsubasa ist G.O.A.T!

Jetzt hat das Bandai Namco, mit Captain Tsubasa: Rise of New Champions ein ARCADE FUSSBALL Spiel für die PS4, den PC und die Nintendo Switch angekündigt, bei dem man mit Tsubasa Ohzora, Genzo Wakabayashi, Kojiro Hyuga und Co über das Gras heizen kann.

Ich kann noch nicht abschätzen, ob ich mir das Spiel checken werde. Ich werde den Titel aber mit Sicherheit im Auge behalten, da mir erstens: FIFA so unglaublich Powidl ist und ich zweitens, “Die tollen Superstars” aka Captain Tsubasa, trotz meines übertriebenen Desinteresse, an dem Sport trotzdem feiere!

Captain Tsubasa: Rise of New Champions erscheint noch dieses Jahr für PlayStation 4, PC und Nintendo Switch.


Ist es ein PC? Ist es eine Nintendo Switch Kopie? Nein, es ist ein Alienware UFO! 7

Ist es ein PC? Ist es eine Nintendo Switch Kopie? Nein, es ist ein Alienware UFO!

Nicht einmal sechs Monate ist es her, als zahlreiche UFO-Believer die berühmte Militärbasis Area 51, mit einem Naruto-run stürmen wollten. Es war viel fuzz um nichts. Der Organisator des Facebook Events hat das Spaßevent schnell abgeändert und dann sogar vom Netz genommen. Von den Millionen, die sich zu dem Event angemeldet haben, erschienen dann doch nur eine handvoll Fame-Thirsty Individuen.
Alles um sonst! Viele haben eine stundenlange Autofahrt durch die ekelhafte Wüste in Nevadas aufsicht aufgenommen, nur um Aliens oder ein UFO zu erhaschen. Ohne Erfolg.

Eigentlich hätten sie nur ein paar Monate später kommen müssen. Denn es wurde ein UFO auf der CES 2020 in Las Vegas gesichtet. Das Alienware UFO.

Ja, ich weiß ich habe mit meiner Einleitung übertrieben und ich weiß, dass es fast schon Dad-Joke Niveau hat. Aber jetzt wisst ihr auch ungefähr wie verwirrt ich war, als ich das Teil das erste Mal gesehen habe.

Das Alienware UFO hat ein ähnliches Konzept wie Nintendos Hybridkonsole. Es hat abnehmbare Controller wie die Switch. Es hat einen Kickstand wie die Switch. Man kann das Gerät via USB-C an einem Bildschirm anschließen… richtig geraten, wie die Switch.
Sogar das eigens entwickelte User Interface von UFO sieht aus wie jenes der Switch. Also ist es eine Switch? Nein! Reiben sich Nintendos Anwälte jetzt freudig in die Hände? Womöglich. Aber was ist Alienware UFO jetzt wirklich? Eine schamlose Kopie? Nicht ganz. Ich würde eher sagen, sie haben sich SEHR von Nintendo inspirieren lassen.

Ein UFO das mit Windows 10 läuft.

Das Alienware UFO ist im Prinzip ein Gaming-Notebook in Switch-Form, das mit Windows 10 läuft. Der Handheld hat ein 1200p - Acht Zoll Display und wiegt stolze 1,2 kg. Die Nintendo Switch ist mit ihren knapp 400g oder das maßlos überteuerte 12,1 Zoll iPad Pro mit seinen knapp 630g fast schon ein Federgewicht.

Das ist in eigentlich alles, was zu dem Handheld bislang bekannt ist.

Ja, ich weiß - ziemlich unbefriedigend. Aber das Teil ist nur ein Konzept. Alienware hat sich bisher weder zu einem Release noch zu einem Preis geäußert. Und was ist jetzt mit der Hardware?
Das ist auch noch ein Geheimnis. Wenn ich mir aber die dürftige Beweislage, die Screenshot und den aktuellen CPU und GPU Trend so ansehe, kann ich schon einige Vermutungen aufstellen.

Alienware brennt mit AMD durch

Meiner Meinung nach, ist es fast schon fix, dass sich Alienware AMD ins Boot geholt hat und UFO mit einem mobilen Ryzen Chip der zweiten oder vielleicht dritten Generation bestücken wird. Wieso nicht Intel oder Nvidia?

Intels mobile CPUs sind jetzt nicht unbedingt schlecht. Ihre intergrierten GPUs hingegen selbst für viele Titel unbrauchbar, wenn man sie in 1080p oder höher zocken möchte.

Und Nvidia? Die liefern doch für die Switch einen energieeffizienten Chip? Ja, stimmt. Aber die Tegra-Chips sind keine x86 Chips, sondern basieren auf einer ARM Architektur.
Das wiederum würde bedeuten, dass kein aktueller PC Titel laufen würde und portiert werden müsste.
So gut wie nichts aus deiner Steam-, Origin-, EA Access- oder Windows Store Bibliothek würde auf dem Teil laufen.

Und wieso AMD? Weil AMD mit ihren Ryzen Chips gerade die ultimative Cinderella Story an den Start legt. Vom wenig beachteten Stiefkind zum überraschend Leistungsfähigen, extrem energieeffizienteren und heiß begehrten CPU from the Block.

(Side Fact: In der PS4 und Xbox One Familie, also auch in der PS5 und Xbox Series X werden AMD Chips verbaut).

UFO-Believer oder Skeptiker?

So skeptisch ich mich hier auch anhöre, möchte ich hier keine voreiligen Schlüsse ziehen. Vielleicht wird UFO ganz brauchbar. Vielleicht zahlt es sich für Switch-Skeptiker aus, für die der Nintendo Handheld zu schwach ist. Wer weiß?!
Aber wenn Alienware dieses Konzept zu einem vollwertigen Produkt entwickeln sollte, dann bin ich schon ziemlich gespannt, wie UFO schlussendlich aussehen wird.

So ist das Gerät jetzt ist, kann es nicht bleiben. Das Ding wiegt viel zu viel, sieht aus und spielt sich wie eine Switch. Verwechslungsgefahr garantiert!


Nintendo Switch überholt Xbox One in Europa 8

Nintendo Switch überholt Xbox One in Europa

Oh, Shit is going down. Nintendo hat letzte Woche einen weiteren und meiner Meinung nach, wirklich beeindruckenden Meilenstein erreicht. Wie ihr der Clickbait-Überschrift sicher entnehmen konntet, hat die Nintendo Switch die Xbox One in Europa überholt.
Und damit meine ich nicht einem Tag, in einer Woche oder einem Monat. Ich rede hier von LIFETIME Verkaufszahlen.

Nach den zahlreichen (und meiner Meinung nach, verfrühten) Black Friday Sales konnte sich Nintendos Hybrid Konsole im November ca. 179.797 Mal verkaufen.
Damit hat sich die Nintendo Switch bisher 11,36 Millionen Mal in Europa verkauft und hat die Xbox One mit ihren 11,21 Millionen verkauften Einheiten überholt.

Wenn das schon nicht beeindruckend genug ist, dann haltet euch Mal Voraugen, dass die Xbox One drei Jahre und vier Monate Vorsprung hatte. DREI JAHRE!!!

Seien wir uns mal ehrlich: Das waren nicht die besten Jahre für die Xbox. Das einzige, was Microsoft jetzt machen kann, ist Schadenskontrolle und möglichst viel Vorarbeit für die Next-Gen Xbox aka Project Scarlett machen. Aber was noch? Was kann Microsoft machen, um wieder ganz oben am Podest zu stehen?


Das ist die neue Nintendo Switch Lite 9

Das ist die neue Nintendo Switch Lite

Jetzt ist die Katze endlich aus dem Sack. Nintendo hat mal eben so, die Nintendo Switch Lite angekündigt. Eine leicht modifizierte Version der bisherigen Nintendo Switch.

https://youtu.be/isz9eZxpHNA
© Nintendo

Mich überrascht diese News eher weniger. Nintendo ist dafür bekannt, ihren "Handhelds" immer wieder eine Frischzellen-Kur zu bieten. Beispiel Nintendo 3DS. Der "halbe Vorgänger" zur Switch hatte fünf Revisionen. Von diesen fünf Modellen haben drei schnellere Chips verpasst bekommen und waren dementsprechend auch etwas flotter unterwegs.

Handheld only

Die neue Switch, ist der alten technisch weitestgehend ähnlich. Der größte Unterschied ist der, dass die Nintendo Switch Lite nur noch im Handheld-Modus funktioniert. Das bedeutet, dass sie nicht mehr an den Fernseher angeschlossen werden kann. Weiters sind die Joy-Cons nicht mehr abnehmbar.

Die Nintendo Switch Lite erscheint am 20. September weltweit und wird ein "Lite"-Budgetloch von €200,- auf das eine oder andere Konto fressen.


Google Stadia: Here Comes a New Challenger 10

Google Stadia: Here Comes a New Challenger

Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Google hat auf der diesjährigen GDC 19 in San Francisco mit Google Stadia, ihre ambitionierten Gaming-Pläne vorgestellt.

https://youtu.be/AffodEEF4ho

Das wichtigste zuerst. Google Stadia, ist keine neue Konsole, sondern eine Cloud-Gaming Plattform. Stadia, wird vorerst nur in Chrome-Basierten Browsern und Chromecast Ultras funktionieren. Nachdem das Spiel auf den Google-Server läuft, ist die Grafik auch extrem skalierbar. Zum Launch sollen die Games in 4K HDR in 60fps und in Zukunft sogar in 8K verfügbar sein. Der neue Cloud-Gaming Service wird auch stark mit YouTube oder besser gesagt mit YouTube Gaming verbandelt sein. Es wird möglich sein, dass Streamer, Zuseher direkt mit einem Link oder Button neben dem Video ins Spiel einladen können.

Es wird einen eigenen Stadia Controller geben, der meiner Meinung nach, wie eine Mischung des XBox One und Nintendo Switch Pro Controller aussieht. Zusätzlich, wird der Controller eine Google Assistant Taste besitzen, die neben den üblichen Fragen auch Hilfe bei Spielen geben kann. Hängt man an einer Stelle, kann man den Voice-Assistant nach Hilfe fragen. Dieser analysiert den aktuellen Frame im Spiel und findet ein passendes Walkthrough auf YouTube.

Wer keinen Bock auf den Controller hat, kann so gut wie jeden aktuellen Controller auch benutzen.

Google Stadia geht noch dieses Jahr in den USA, Kanada und weiten Teilen von Europa verfügbar sein.

Und hier noch die ganze Keynote in fünf Minuten zusammengefasst.

https://youtu.be/4SOS-a4ks7s

So, nachdem ich nun die wichtigsten Fakten aufgezählt habe, möchte ich meinen persönlichen Senf dazu abgeben.

Ich werde jetzt nicht die Technik, Software oder den Controller abnerden (das spare ich mir für einen anderen Post auf), sondern vielmehr die Chance nutzen, um meine Meinung zu Google Stadia und zu Cloud-Gaming im generellen loszuwerden. Also, are you ready? Here we go.

Mama, Papa, wo sind meine Spiele hin? Sohn, sie sind im Himmel in der Cloud.

Cloud-Gaming ist nichts Neues. Statt sich einen hochgezüchteten PC oder immer die neueste Hardware ins Haus zu holen, loggt man sich ins Netz ein, lädt ein Programm runter und startet einen Stream zu einem Server, auf dem das Spiel gehostet wird. Fertig! Eigentlich ganz geil. Eigentlich…, wenn da nicht eine nicht zu vernachlässige Komponente in der Gleichung wäre: Internet-Ausfälle.

Keine Ahnung, wie oft es bei mir schon vorgekommen ist, dass ich eine Partie zocken wollte, aber meine Internetleitung einen unangekündigten Streik einlegte.
Gut, shit happens, sagen jetzt die einen und ja, es ist auch verkraftbar.
Was mich viel mehr widerstrebt, ist die Tatsache, dass die Spiele nicht bei mir Lokal, als Disk, Modul oder Download lagernd sind. Es stört mich, dass ich bei Cloud-Gaming Diensten nicht zocken kann, wann ich möchte.

Das Absurde an dem Ganzen ist nur, dass es mich nicht stört, dass alles andere in der Cloud ist. Meine Musik bei Spotify und Apple Music, meine Filme und Serien auf Netflix und Amazon Prime oder meine Bilder auf Google Photos. Es stört mich auch nicht weiter, dass ich nicht alle Inhalte mein Eigen nennen kann oder in meinen eigenen vier Wänden habe.
Klar, die eine oder anderen CDs, DVDs oder Blu-Rays stehen bei mir im Regal. Verwenden tue ich diese jedoch eher selten.

Culture-Clash

Ich bin wirklich hin- und hergerissen. Einerseits finde ich diese Entwicklung ziemlich spannend, andererseits gebe ich zu bedenken, dass ein Teil der Gaming-Kultur damit verschwinden könnte. Musik Nerds haben Konzerte und Festivals, Filmjunkies haben Kinos. Und was haben wir Gamer in Zukunft? Keine Box, keine Datenträger, keine absurden Limited Edition Figuren. Nichts, außer einem Stream.

Und dennoch weiß ich, dass Cloud-Gaming die Zukunft ist und alle Zeichen in diese Richtung zeigen. Scheinbar hat nur jemand vergessen, dieses Memo an Microsoft weiterzugeben.

Microsoft hat einfach ein schlechtes Timing

Ich möchte gar nicht wissen, wie es gerade in der Microsoft Games Division abgeht. Nicht unbedingt, weil Google nun ins Cloud-Gaming Business einsteigt. Das war voraussehbar. Vielmehr das Microsoft mit einigen Entwicklungen viel zu früh und anderen zu spät dran waren und Google ihnen den Wind mit einem Schlag aus den Segeln genommen hat.

Drehen wir die Zeit ein paar Jahre zurück. Die großen Microsoft Execs stehen auf der Bühne und stellen ihr neues Baby vor. Die Xbox One. Eine Konsole, die immer online sein muss. Eine Konsole, bei der ein Spiel an die Hardware und einen User-Account gebunden ist und somit ein Tausch mit Freunden fast unmöglich macht.
Ein System, bei dem der Kauf eines Spieles nicht bedeutet, das Eigentum zu besitzen, sondern nur eine Lizenz erworben hat.
Eine Plattform, deren Sprachkommando nicht auf der Konsole, sondern auf Microsoft Servern verarbeitet wird.

So beschrieben hört sich das doch irgendwie seltsam aber bekannt an, oder? Vielleicht liegt es auch daran, dass viele dieser Themen heute zur Normalität gehören.

Lädt man sich ein Game von Xbox Live, PlayStation Network, Nintendo eShop, Steam, Epic Game Store und wie sie nicht alle heißen runter, kauft man sich nicht wirklich das Spiel, sondern least es auf unbestimmte Zeit. Das Spiel ist mit dem Account verbunden und kann nicht ohne extra Maßnahmen verliehen werden.
Und über die ständige Onlineverbindung brauche ich sicher nichts mehr zu sagen.

Viel Glück, Fortnite, Apex Legends, PUBG, The Division oder WOW offline zu zocken.
Klar, es gibt noch Single-Player Spiele. Die machen aber nicht annähernd so viel Kohle wie ihre Free-2-Play Kollegen.

Zurück in der Gegenwart angekommen, muss man einfach zugeben, dass sich Microsoft viel zu viel Zeit gelassen hat, um mit ihrem Project xCloud an den Start zu gehen. Wie sich der Dienst gegen Google Stadia oder PlayStation Now schlagen wird, bleibt abzuwarten.

PlayStation Now, G-Force Now oder diverse Nintendo Switch Ports von Resident Evil 7 oder Assassins Creed Odyssey nutzen bereits seit Jahren Cloud-Gaming Technologie. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg.

Das Free-2-Play Eldorado

Aber es ist nicht alles düster und scheiße. Cloud-Gaming-Plattformen wie Stadia könnte uns Gamer eine aktuelle Entwicklung der Games-Branche erträglicher machen. Die Rede ist von "Games as a Service". Damit sind im Prinzip alle Battle Royal Spiele, die meisten Online Shooter und jedes Free-2-Play Game gemeint.

Vorbei ist die Zeit, bei dem man sich einen Client herunterladen musste. Schluss ist die Zeit für die besten Visuals die beste Hardware besitzen zu müssen.
Aber ich denke, es geht noch weiter: Schluss mit der Zeit, sich ein €60.- Spiel zu kaufen, nur dass man von einem €93 Season Pass begrüßt wird (*hust hust* Dead or Alive 6). Oder was auch immer für Borderline kriminellen DLC und Lootbox Machenschaften von Activision und EA für Vollpreis-Spiele plant.

Das Thema "Games as a Service", ist mir immer schon sauer aufgestoßen. Es kann dem Kunden nicht zumutbar sein, sich ein “Halb volles”-€60 Spiel zu kaufen und damit happy zu sein.

Wenn ich ein Produkt erwerbe, dann gehe ich davon aus, dass es vollständig ist und ich nicht zusätzliches Geld investieren muss, um die komplette Experience erleben zu können. Ich bestelle mir auch keine Cola ohne Kohlensäure. Kann man sie trinken? Ja. Ist es geil und erfrischend? Nicht wirklich.

So viel Bla-Bla, was ist also mein Problem?

Genau das weiß ich nicht. Vielleicht muss ich aufhören, mich mit meinen 32-Jahren wie ein Gaming-Pensionist anzuhören und mich daran zu gewöhnen, dass Cloud-Gaming die Zukunft ist.
Vielleicht finde ich es auch einfach nicht so leiwand, dass Google jetzt mitspielt. Auch wenn dieser Konzern, wirklich (und damit meine ich wirklich) alles über mich weiß, fuckt mich der Gedanke ab, dass Big-G weitere Daten über mich sammelt, währenddessen ich zocke.

Was mich definitiv nervt, sind die Google AI Tools wie Style Transfer ML, bei dem künstliche Intelligenz durch Machine Lerning quasi die Art Direction des Spiels übernimmt. Ich will auch nicht, dass Entwickler mehr oder weniger “unendlich” Ressourcen haben.

https://www.youtube.com/watch?v=yF1bZiH-wJQ

Meiner Meinung nach kann sich Kreativität erst richtig durch Limitationen entfalten. Ein Künstler braucht ein klar abgegrenztes Feld, auf dem er sich bewegen kann und konzentrieren kann.

Wie alle meiner Beziehungen ist der Status kompliziert. Will ich neue Hardware? JA! Will ich bessere Games? F*ck Yeah! Will ich das mehr Menschen Zugang zu Games haben? Hell Yeah! Will ich, dass Skynet meine Games gestaltet und beim zocken noch mehr Daten über mich sammelt nur um noch größer, reicher und mächtiger zu werden? Nicht wirklich.

Es bleibt aber spannend. Nachdem ich nun Skynet gedroppt habe und mir vorstelle, wie die KI unser Gameplay und Verhalten analysiert höre ich mir nun alle Alben von Sarah Connor an. Ja, es ist die falsche Sarah, aber ich brauche jetzt "From Sarah with Love" um mich zu beruhigen!


Astral Chain Nintendo Switch

Astral Chain wird ein geiler Shit!

Nachdem es News und Ankündigungen von bekannten Spielenreihen auf der Nintendo Februar Direct gehagelt hat, kündigte Nintendo mit Astral Chain, eine komplett neue IP angekündigt die gerade bei Platinum Games in der Mache ist.

https://www.youtube.com/watch?v=brmmV3g4qqo

Als in der ersten Szene der Hubschrauber durch das Bild flog, dachte ich erst, dass jetzt ein neues Star Fox Spiel auf mich zukommt. Dann sah ich die Figuren und dachte mir: "Oh cool! Ein neues Xenoblade". Dann begann das Gameplay, was wie Bayonetta aussah. Ich war verwirrt!

Schlussendlich war es mir aber egal, weil das gezeigt verdammt dope, aussah. Ich bin sogar auf den übertriebenen Metal Soundtrack picken geblieben. Handbangend ohne Haare saß ich also auf meiner Couch als dann die Credits gezeigt wurden…

Zum einen, Takahisa Taura, seines Zeichens Director von Nier Automata, übernimmt für dieses Spiel auch den Director Posten. Und dann noch Hideki Kamiya! Kamiya, der für Devil May Cry, Bayonetta, Okami und Resident Evil 2 verantwortlich war, nimmt die Supervisor Rolle ein. Und es wird noch bei Platinum Games produziert…

Wenn sich nicht gröberes mit dem Spiel passiert, dann können wir uns auch ein ziemlich leiwandes Spiel gefasst machen. Astral Chain erscheint exklusiv am 30. August für Nintendo Switch.


xbox one playstation

Das sind die Gratis-Games für PlayStation 4 und Xbox One im Februar 2019

Mal abgesehen von der verhunzten Anthem-Demo, war der Januar ein verhältnismäßig nicer Monat für uns Gamer. Das Jahr hat mit gleich mit zwei Blockbuster, Resident Evil 2 und Kingdom Heart 3 ein nicht unwesentliches Loch in die eine oder andere Gaming-Budget Planung hinterlassen.

Aber selbst, man dieses Problem nicht hat, sich nur eines oder keines dieser Spiele gegönnt hat, haben Sony und Microsoft haben pünktlich zum Monatsende ihr Lineup zum nächsten Games with Gold und PlayStation Plus Update gegeben.

PlayStation Plus mit Hitman, For Honor und Metal Gear Solid 4

Das ist die Liste an kostenlosen PlayStation Spiele, die dich ab dem 5. Februar erwarten.

https://youtu.be/CtOVMVD4QgY

  • For Honor (PS4)
  • Hitman The Complete First Season (PS4)
  • Divekick (PS3, PS Vita)
  • Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots (PS3)
  • Gunhouse (PS4, PS Vita)
  • Rogue Aces (PS4, PS Vita)

Games with Gold mit Star Wars Jedi Knight: Jedi Academy und Assassin’s Creed Rogue

Und hier die Liste an gratis Xbox One und Xbox 360 Games die teils ab dem 1. Februar zum kostenlosen Download zur Verfügung stehen.

https://youtu.be/Lfkh2pnIObA

  • 1.-15. Februar: Assassin's Creed Rogue (Xbox 360)
  • 1.-28. Februar: Bloodstained: Curse of the Moon (Xbox One)
  • 16.-28. Februar Star Wars Jedi Knight: Jedi Academy (Xbox 360)
  • 16. Februar - 15. März: Super Bomberman R (Xbox One)

Und nicht vergessen: alle Xbox 360 Spiele des Games with Gold Lineup sind auch auf der Xbox One spielbar!

Mein Highlight: Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots

Bock auf das letzte Metal Gear Solid Spiel, das inhaltlich genauso geworden ist, wie es Hideo Kojima wollte? Dann solltest du deine alte PlayStation 3 ausgraben und entstauben. Mit Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots hat sich Kojima wieder einmal selbst übertroffen. Und das meine ich nicht einmal übertrieben. Ich sage nur: Das Outro dauert knapp 2 Stunden! ZWEI STUNDEN!

https://youtu.be/r83H7ry2LiY

In diesem Sinne…