Ich verstehe Animal Crossing: New Horizons nicht 1

Ich verstehe Animal Crossing: New Horizons nicht

Animal Crossing war mir immer schon ein Rätsel. Es ist mir heute noch ein Rätsel. Aber nicht nur Animal Crossing, sondern auch andere “Lebenssimulatoren” wie “Die Sims” gingen mir nicht ein.

Ich wollte nun nicht den Ignoranten spielen, sondern selber verstehen, wieso Gamer aus allen Ecken der Welt austicken, wenn die Worte Animal Crossing New Horizons fallen. 

Mit vielen meiner Homies, war eine normale Konversation nicht mehr machbar. Animal Crossing hier, Isabella da, Tom Nook und K.K Slider da. Besonders zur Ankündigung und jetzt zum Launch war der Höhepunkt erreicht. Es ging darum wie sie ihren Garten pflegen, das Haus dekorieren, Hausarbeiten erledigen, Freelance Aufträge suchen und Kredite zurückzahlen. 

Wieso in Gottes Namen, möchte man so etwas in einem Spiel machen, wenn das im echten Leben schon eine Qual ist? Sind wir Gamer alle Masochisten? Was stimmt mit uns nicht?

Dann die Frage: “Und was ist mit dir?”, ehe ich mich mit meiner Standardausrede aus der Konversation ausklinkte: ”Ähm, ich hatte bisher keine Zeit es zu versuchen! Oh, wie. Sorry Brudi, muss los!”. 

Angesichts der aktuellen Lage in der wir uns befinden und dem unglaublich großen Wirbel um Animal Crossing: New Horizons, packte ich mich an den Bells, nutzte meine extra Quarantäne Zeit und versuchte mich an einem der Games-Höhepunkte aus dem ersten Quartal 2020! 

Willkommen auf Playrville

Nach einem mühsamen Home Office Tag und dem dringenden Verlangen mich über Facetime mit Freunden zu betrinken (dem ich auch nachging), positionierte ich meine vier knackigen Buchstaben auf die Couch, startete meine Nintendo Switch und begab mich auf eine ungewisse Reise.

Eine Reise ohne Wiederkehr. Eine Reise auf eine neue Insel, die Ich bevölkern und bewirtschaften soll. Eine Reise wo ich NPCs als Freunde habe und andere, echte Switch Freunde einladen kann um gemeinsam meine oder ihre Inseln zu erkunden. 

Mein Animal Crossing New Horizons in der nächsten Folge von Making A Murderer

Jetzt wo ich das so niederschreibe, kann ich mir das Gähnen nicht verkneifen. Aber aus einem komplett anderen Grund, als es zu scheinen mag.

Ich schreibe diese Zeilen gerade um 02:00 nachts, weil ich schon wieder vor dem Spiel kleben geblieben bin und alles um mich herum vergessen habe.

Fernweh für eine entspannte Gaming Reise

Aktuelle Games verlanden dem Spieler schon ziemlich viel ab. Rette die Prinzessin. Rette die Welt. Rette das Universum. 

Laufe von Punkt A nach Punkt B und arbeite währenddessen eine Liste von Aufgaben ab. Prüfe deine Reflexe und Trigger Finger, löse schier unlogische Rätsel und vergiss nicht XP zu sammeln.
Und online gehen, ist Pflicht! Sonst verpasst man noch eine Schreitirade von irgendwelchen Vor- oder Nachpubatierenden Spielern.

Ich denke, hier ist der Anreiz von Animal Crossing: New Horzions. Du ziehst Wortwörtlich auf eine weit entfernte, einsame Insel und lässt alles hinter dich.

Auch wenn das Kapitalistenschwein Tom Nook, mir die letzten Bells aus der Tasche zieht, bin ich froh auf meiner Insel zu sein und den “echten” Alltag, für kurze Zeit auszublenden. (Das mit dem Kapitalistenschwein, erkläre ich gleich.)

Bells regiert die Welt

Wenn ich in einem Satz erklären müsste, was das Hauptziel in Animal Crossing: New Horizons ist, dann würde ich sagen: “ZAHLE DEINE SCHULDEN AB und chill dein Leben!”. 

Der leider sympathische aber knallharte Unternehmer und CEO von Nook Inc., Tom Nook, bietet einem ständig essenzielle Dinge, die man für ein Leben auf der eigenen Insel benötigt. Ohne Rücksicht auf Verluste, vertickt er dir ein Haus mit Garten, auf einem Grundstück deiner Wahl und viele weitere essenzielle Sachen an.

Und wie jedes Unternehmen, dass nur das Beste für seine Kunden möchte, bietet der Big Boss einem ohne große Bonitätsprüfung einen Kredit an. 

Diesen nimmt man als naiven, arbeitslosen Aussteiger natürlich dankend an und gerät just in eine Teufelsspirale, aus der man so schnell nicht rauskommt. 

Zu gut, dass Tom Nook, seine Handlanger und weitere Bewohner, die im Laufe des Spielverlaufs auf die Insel ziehen, immer wieder kleine Aufgaben haben. Diese spült nicht wirklich Kohle in die Kassa, helfen jedoch der Insel-Community langfristig zu wachsen. 

Das einzige, was einem wirklich übrich bleibt, sind Dinge zu verticken, die man auf seinem Inselabenteuer findet.
Das können Früchte, Fische die man im Fluss, am Teich oder aus dem Meer geangelt hat. Es können Insekten sein, die man bei einer Expedition gefunden hat oder Muscheln, die aus Meer angespült wurden sein.

Im Prinzip ist alles, was man zwischen seine cuten Polygonhände bekommt, bares Geld… nein sorry, Bells oder in der deutschen Übersetzung Sternies wert.

Es geht um nix!

Vielleicht erbarmt sich Nintendo, eine Demo zu Animal Crossing: New Horizons zu veröffentlichen. Es ist verdammt schwer, den Reiz dieses Spieles in Worte zu fassen. 

Ist es die Titelmelodie, die mich jedes Mal aufs neue triggert und mich in einen leichten Zen-Mode verfallen lässt? Ist es die unfassbar charmante und liebevolle Kindergarten Optik? Sind es die NPC die man instant ins Herz schließt? Vielleich ist es Mischung aus allem und noch viel mehr.

Es geht um nix! Es geht nicht darum, der größte, schlauste, schnellste, stärkste oder Beste zu sein. Es geht darum, sich frei zu fühlen. Zu tun und lassen, was man möchte. Und das zu einer so entspannenden Atmosphäre, die einem den echten Alltag komplett vergessen lässt. 

Meine Vermutung ist, dass ich genau aus diesem Grund den Animal Crossing Hype nie verstanden habe. In Videospiele war immer darauf gedrillt, der größte, schnellste, stärkste und Beste zu sein.
Aber wie in Echt ist das nicht das Essenzielle im Leben.

Manchmal muss man der Realität entfliehen können, um einfach nur durchzuatmen und eine sorgenlose Zeit zu haben. Kein Stück Software hat das so gut vermittelt wie Animal Crossing oder in diesem Fall Animal Crossing: New Horizons. 


johnny cage mortal kombat 11 fatality

Johnny Cage hat die besten Fatalities in Mortal Kombat 11. So, ich habs gesagt!

Mortal Kombat 11 ist noch nicht einmal draußen und dennoch habe ich schon einen Favoriten. Jean-Claude Van Damme Doppelgänger und MK Veteran der ersten Stunde: Johnny Cage.
Ich war zwar nie wirklich der Johnny Cage Spieler, aber seit Mortal Kombat 9 werden seine Fatalities, von Teil zu Teil absurder. Und in Mortal Kombat 11 hat sich NetherRealm Studios vielleicht selbst übertroffen.

 

Mortal Kombat 11 erscheint am 23. April für PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch und PC


Google Stadia: Here Comes a New Challenger 2

Google Stadia: Here Comes a New Challenger

Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Google hat auf der diesjährigen GDC 19 in San Francisco mit Google Stadia, ihre ambitionierten Gaming-Pläne vorgestellt.

https://youtu.be/AffodEEF4ho

Das wichtigste zuerst. Google Stadia, ist keine neue Konsole, sondern eine Cloud-Gaming Plattform. Stadia, wird vorerst nur in Chrome-Basierten Browsern und Chromecast Ultras funktionieren. Nachdem das Spiel auf den Google-Server läuft, ist die Grafik auch extrem skalierbar. Zum Launch sollen die Games in 4K HDR in 60fps und in Zukunft sogar in 8K verfügbar sein. Der neue Cloud-Gaming Service wird auch stark mit YouTube oder besser gesagt mit YouTube Gaming verbandelt sein. Es wird möglich sein, dass Streamer, Zuseher direkt mit einem Link oder Button neben dem Video ins Spiel einladen können.

Es wird einen eigenen Stadia Controller geben, der meiner Meinung nach, wie eine Mischung des XBox One und Nintendo Switch Pro Controller aussieht. Zusätzlich, wird der Controller eine Google Assistant Taste besitzen, die neben den üblichen Fragen auch Hilfe bei Spielen geben kann. Hängt man an einer Stelle, kann man den Voice-Assistant nach Hilfe fragen. Dieser analysiert den aktuellen Frame im Spiel und findet ein passendes Walkthrough auf YouTube.

Wer keinen Bock auf den Controller hat, kann so gut wie jeden aktuellen Controller auch benutzen.

Google Stadia geht noch dieses Jahr in den USA, Kanada und weiten Teilen von Europa verfügbar sein.

Und hier noch die ganze Keynote in fünf Minuten zusammengefasst.

https://youtu.be/4SOS-a4ks7s

So, nachdem ich nun die wichtigsten Fakten aufgezählt habe, möchte ich meinen persönlichen Senf dazu abgeben.

Ich werde jetzt nicht die Technik, Software oder den Controller abnerden (das spare ich mir für einen anderen Post auf), sondern vielmehr die Chance nutzen, um meine Meinung zu Google Stadia und zu Cloud-Gaming im generellen loszuwerden. Also, are you ready? Here we go.

Mama, Papa, wo sind meine Spiele hin? Sohn, sie sind im Himmel in der Cloud.

Cloud-Gaming ist nichts Neues. Statt sich einen hochgezüchteten PC oder immer die neueste Hardware ins Haus zu holen, loggt man sich ins Netz ein, lädt ein Programm runter und startet einen Stream zu einem Server, auf dem das Spiel gehostet wird. Fertig! Eigentlich ganz geil. Eigentlich…, wenn da nicht eine nicht zu vernachlässige Komponente in der Gleichung wäre: Internet-Ausfälle.

Keine Ahnung, wie oft es bei mir schon vorgekommen ist, dass ich eine Partie zocken wollte, aber meine Internetleitung einen unangekündigten Streik einlegte.
Gut, shit happens, sagen jetzt die einen und ja, es ist auch verkraftbar.
Was mich viel mehr widerstrebt, ist die Tatsache, dass die Spiele nicht bei mir Lokal, als Disk, Modul oder Download lagernd sind. Es stört mich, dass ich bei Cloud-Gaming Diensten nicht zocken kann, wann ich möchte.

Das Absurde an dem Ganzen ist nur, dass es mich nicht stört, dass alles andere in der Cloud ist. Meine Musik bei Spotify und Apple Music, meine Filme und Serien auf Netflix und Amazon Prime oder meine Bilder auf Google Photos. Es stört mich auch nicht weiter, dass ich nicht alle Inhalte mein Eigen nennen kann oder in meinen eigenen vier Wänden habe.
Klar, die eine oder anderen CDs, DVDs oder Blu-Rays stehen bei mir im Regal. Verwenden tue ich diese jedoch eher selten.

Culture-Clash

Ich bin wirklich hin- und hergerissen. Einerseits finde ich diese Entwicklung ziemlich spannend, andererseits gebe ich zu bedenken, dass ein Teil der Gaming-Kultur damit verschwinden könnte. Musik Nerds haben Konzerte und Festivals, Filmjunkies haben Kinos. Und was haben wir Gamer in Zukunft? Keine Box, keine Datenträger, keine absurden Limited Edition Figuren. Nichts, außer einem Stream.

Und dennoch weiß ich, dass Cloud-Gaming die Zukunft ist und alle Zeichen in diese Richtung zeigen. Scheinbar hat nur jemand vergessen, dieses Memo an Microsoft weiterzugeben.

Microsoft hat einfach ein schlechtes Timing

Ich möchte gar nicht wissen, wie es gerade in der Microsoft Games Division abgeht. Nicht unbedingt, weil Google nun ins Cloud-Gaming Business einsteigt. Das war voraussehbar. Vielmehr das Microsoft mit einigen Entwicklungen viel zu früh und anderen zu spät dran waren und Google ihnen den Wind mit einem Schlag aus den Segeln genommen hat.

Drehen wir die Zeit ein paar Jahre zurück. Die großen Microsoft Execs stehen auf der Bühne und stellen ihr neues Baby vor. Die Xbox One. Eine Konsole, die immer online sein muss. Eine Konsole, bei der ein Spiel an die Hardware und einen User-Account gebunden ist und somit ein Tausch mit Freunden fast unmöglich macht.
Ein System, bei dem der Kauf eines Spieles nicht bedeutet, das Eigentum zu besitzen, sondern nur eine Lizenz erworben hat.
Eine Plattform, deren Sprachkommando nicht auf der Konsole, sondern auf Microsoft Servern verarbeitet wird.

So beschrieben hört sich das doch irgendwie seltsam aber bekannt an, oder? Vielleicht liegt es auch daran, dass viele dieser Themen heute zur Normalität gehören.

Lädt man sich ein Game von Xbox Live, PlayStation Network, Nintendo eShop, Steam, Epic Game Store und wie sie nicht alle heißen runter, kauft man sich nicht wirklich das Spiel, sondern least es auf unbestimmte Zeit. Das Spiel ist mit dem Account verbunden und kann nicht ohne extra Maßnahmen verliehen werden.
Und über die ständige Onlineverbindung brauche ich sicher nichts mehr zu sagen.

Viel Glück, Fortnite, Apex Legends, PUBG, The Division oder WOW offline zu zocken.
Klar, es gibt noch Single-Player Spiele. Die machen aber nicht annähernd so viel Kohle wie ihre Free-2-Play Kollegen.

Zurück in der Gegenwart angekommen, muss man einfach zugeben, dass sich Microsoft viel zu viel Zeit gelassen hat, um mit ihrem Project xCloud an den Start zu gehen. Wie sich der Dienst gegen Google Stadia oder PlayStation Now schlagen wird, bleibt abzuwarten.

PlayStation Now, G-Force Now oder diverse Nintendo Switch Ports von Resident Evil 7 oder Assassins Creed Odyssey nutzen bereits seit Jahren Cloud-Gaming Technologie. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg.

Das Free-2-Play Eldorado

Aber es ist nicht alles düster und scheiße. Cloud-Gaming-Plattformen wie Stadia könnte uns Gamer eine aktuelle Entwicklung der Games-Branche erträglicher machen. Die Rede ist von "Games as a Service". Damit sind im Prinzip alle Battle Royal Spiele, die meisten Online Shooter und jedes Free-2-Play Game gemeint.

Vorbei ist die Zeit, bei dem man sich einen Client herunterladen musste. Schluss ist die Zeit für die besten Visuals die beste Hardware besitzen zu müssen.
Aber ich denke, es geht noch weiter: Schluss mit der Zeit, sich ein €60.- Spiel zu kaufen, nur dass man von einem €93 Season Pass begrüßt wird (*hust hust* Dead or Alive 6). Oder was auch immer für Borderline kriminellen DLC und Lootbox Machenschaften von Activision und EA für Vollpreis-Spiele plant.

Das Thema "Games as a Service", ist mir immer schon sauer aufgestoßen. Es kann dem Kunden nicht zumutbar sein, sich ein “Halb volles”-€60 Spiel zu kaufen und damit happy zu sein.

Wenn ich ein Produkt erwerbe, dann gehe ich davon aus, dass es vollständig ist und ich nicht zusätzliches Geld investieren muss, um die komplette Experience erleben zu können. Ich bestelle mir auch keine Cola ohne Kohlensäure. Kann man sie trinken? Ja. Ist es geil und erfrischend? Nicht wirklich.

So viel Bla-Bla, was ist also mein Problem?

Genau das weiß ich nicht. Vielleicht muss ich aufhören, mich mit meinen 32-Jahren wie ein Gaming-Pensionist anzuhören und mich daran zu gewöhnen, dass Cloud-Gaming die Zukunft ist.
Vielleicht finde ich es auch einfach nicht so leiwand, dass Google jetzt mitspielt. Auch wenn dieser Konzern, wirklich (und damit meine ich wirklich) alles über mich weiß, fuckt mich der Gedanke ab, dass Big-G weitere Daten über mich sammelt, währenddessen ich zocke.

Was mich definitiv nervt, sind die Google AI Tools wie Style Transfer ML, bei dem künstliche Intelligenz durch Machine Lerning quasi die Art Direction des Spiels übernimmt. Ich will auch nicht, dass Entwickler mehr oder weniger “unendlich” Ressourcen haben.

https://www.youtube.com/watch?v=yF1bZiH-wJQ

Meiner Meinung nach kann sich Kreativität erst richtig durch Limitationen entfalten. Ein Künstler braucht ein klar abgegrenztes Feld, auf dem er sich bewegen kann und konzentrieren kann.

Wie alle meiner Beziehungen ist der Status kompliziert. Will ich neue Hardware? JA! Will ich bessere Games? F*ck Yeah! Will ich das mehr Menschen Zugang zu Games haben? Hell Yeah! Will ich, dass Skynet meine Games gestaltet und beim zocken noch mehr Daten über mich sammelt nur um noch größer, reicher und mächtiger zu werden? Nicht wirklich.

Es bleibt aber spannend. Nachdem ich nun Skynet gedroppt habe und mir vorstelle, wie die KI unser Gameplay und Verhalten analysiert höre ich mir nun alle Alben von Sarah Connor an. Ja, es ist die falsche Sarah, aber ich brauche jetzt "From Sarah with Love" um mich zu beruhigen!


Astral Chain Nintendo Switch

Astral Chain wird ein geiler Shit!

Nachdem es News und Ankündigungen von bekannten Spielenreihen auf der Nintendo Februar Direct gehagelt hat, kündigte Nintendo mit Astral Chain, eine komplett neue IP angekündigt die gerade bei Platinum Games in der Mache ist.

https://www.youtube.com/watch?v=brmmV3g4qqo

Als in der ersten Szene der Hubschrauber durch das Bild flog, dachte ich erst, dass jetzt ein neues Star Fox Spiel auf mich zukommt. Dann sah ich die Figuren und dachte mir: "Oh cool! Ein neues Xenoblade". Dann begann das Gameplay, was wie Bayonetta aussah. Ich war verwirrt!

Schlussendlich war es mir aber egal, weil das gezeigt verdammt dope, aussah. Ich bin sogar auf den übertriebenen Metal Soundtrack picken geblieben. Handbangend ohne Haare saß ich also auf meiner Couch als dann die Credits gezeigt wurden…

Zum einen, Takahisa Taura, seines Zeichens Director von Nier Automata, übernimmt für dieses Spiel auch den Director Posten. Und dann noch Hideki Kamiya! Kamiya, der für Devil May Cry, Bayonetta, Okami und Resident Evil 2 verantwortlich war, nimmt die Supervisor Rolle ein. Und es wird noch bei Platinum Games produziert…

Wenn sich nicht gröberes mit dem Spiel passiert, dann können wir uns auch ein ziemlich leiwandes Spiel gefasst machen. Astral Chain erscheint exklusiv am 30. August für Nintendo Switch.


The Legend of Zelda- Link’s Awakening

The Legend of Zelda: Link’s Awakening für Nintendo Switch

Nintendos Februar Direct hatte meiner Meinung nach, fast mehr Highlights als so manche E3 Pressekonferenz. Und eines meiner großen Highlights war eindeutig die Ankündigung des GameBoy Remakes von The Legend of Zelda: Link's Awakening!

Wenn ich das Original Spiel aus 1993 für den OG GameBoy in einem Satz beschreiben müsste, dann mit: "Klein aber Oho". Und damit ist nicht mal der Spielumfang gemeint. Vielmehr geht das Nintendo ein vollwertiges Zelda Spiel auf den kleinen und damals schon underpowered Handheld (Wie sich die Geschichte wiederholt) veröffentlicht haben.

The Legend of Zelda: Link's Awakening für Nintendo Switch erscheint irgendwann 2019.


Smash bros verbindet polizei

Smash verbindet <3

Es gibt nur wenig Spiele, wo es mir einfach nicht einleuchtet, wenn man diese nicht zu mag. Tetris, Mario Kart oder gah damn Super Smash Bros!

Und besonders Letzteres feiere ich ziemlich hart.
Ich kenne kein anderes Spiel, wo man sich so hart auf die Fresse haut, sich aber danach vielleicht sogar besser versteht.

Es kann schon mal lauter werden!

Jeder, der jemals ein Partyspiel gespielt hat, weiß das es schon mal lauter werden kann. Man lacht, man weint, man flucht, man jubelt. Das Übliche eben.
Blöd nur wenn man Nachbarn hat, die wenn es mal lauter wird, gleich die Polizei rufen. So wie im Fall von Jovante M. Williams.

https://twitter.com/JoviJenovi/status/1071657574179704833

Wie geil, ist das denn? Aber wie ist es dazu gekommen?

Immer der Scheiß Nachbar!

Wie oben im beschrieben, haben die zwei Jungs in ihrer Bude eine Super Smash Bros Ultimate Session am Laufen, als es an ihrer Tür klingelte und die Polizei davor stand.
Nachdem die zwei, den Polizisten erklärt hatten, dass sie nicht viel lauter sind als üblich, ließen die Beamten die Jungs auch wieder in Ruhe. Im Anschluss fragte einer der Polizisten, was sie gerade spielen würden.
Jovante sagte dem Beamten, dass sie Smash Bros zocken würden und nicht Bock auf eine Runde hätten.

Und jetzt kommt das Beste. Die Polizisten haben die Herausforderung angenommen!
Aber nur unter einer Bedingung. Im Scherz meinte der Beamten: „Klar, wir spielen mit. Aber wenn ihr verliert, wandert ihr in den Knast“.

via GIPHY

Ich liebe diese Story. Nicht nur das diese Geschichte beweist, dass wir auch alle cool miteinander umgehen können. Sie gibt mir die Hoffnung an die Menschheit zurück!
Scheinbar gibt es neben den ganzen Arschlöchern, von denen wir umgeben sind, auch noch coole Leute die unter uns wandern.


sonic the hedgehog film teaser

Der Teaser zum Sonic The Hedgehog-Film hat meine Kindheit zerstört.

Eine Vorweg, ich versuche in diesem Post nicht zu viel zu sudern (Österreich für jammern, nörgeln, sich aufregen).

Ich liebe Sonic. Ich habe es auf dem Mega Drive, Dreamcast GameCube und jetzt mit Sonic Mania auf der Nintendo Switch bis zum Gehtnichtmehr gezockt. Unabhängig davon was die Hater sagen (und auch manchmal recht haben) finde ich den Charakter und die Speed-Level fast immer ziemlich nice.

Als letztes Jahr die ersten Informationen zum Film publik wurden, hatte ich es kurz mit der Angst zu tun. Ohne zu zögern richtete ich sofort ein schnelles Stoßgebet an den Gaming-Gott.

Monate vergingen bis heute, ein Poster… sorry, ein animiertes Filmposter, das Licht des Internets erblickte.
Ich als notorischer Pessimist dachte mir sofort: “Bitte sei nicht scheiße. Bitte werde kein Sonic 2016 in Filmform”. Bekommen habe ich das …

https://www.instagram.com/p/BrNSsfVHOTt/

“What the actual fuck is that?!”

Es ist zwar nur eine Silhouette zu erkennen, aber diese verheißt zu nicht gutem.

SONIC ist NACKT! Aber so wirklich nackt!

Das ist das erste Mal, dass ich den Spruch: „Childhood ruined“, wirklich so meine. Bis aus Handschuhe und Sneaker hat der blaue Igel nichts an. NICHTS!

Gut, mit dieser Tatsache habe ich mich schon länger abgefunden. Jedoch haben sie Sonic ein komplett (misslungenen) Make-Over unterzogen.
Die Sonic sieht in der Silhouette wie ein ethisch komplett verwerfliche Kreuzung zwischen einer Anime-inspirierten Videospielfigur und einem Cosplayer mit zu wenig Budget aus.

Ich dachte das Son Goku und der komplette Cast von Dragon Ball Evolution eine Katastrophe ist. Aber Sonic toppt alles.

Ach ja, ich habe anfangs gemeint, ich möchte nicht nur sudern. Hmmm, lasst mich mal nachdenken. Das Video ist auch in 4K verfügbar. Sorry, mehr positives bekomme ich einfach nicht raus.


Super Smash Bros Ultimate November World of Light

Super Smash Bros macht einen auf Infinity War

In knapp einem Monat erscheint Super Smash Bros Ultimate für die Switch. Diese Tatsache allein, hypet mich schon in nächste Jahrtausend. Aber Director Masahiro Sakurai, hat es sich bei der letzten Smash Bros Direct nicht nehmen lassen, um einen Steve Jobs – One more things-Moment einzubauen. Das Intro zum Single Player Modus für Smash Ultimate.

Das Intro zum Single Player Modus für Smash Ultimate.

https://www.youtube.com/watch?v=WShCN-AYHqA

No, No, No… Nintendo!

No, No, No! Too soon. Das Intro ruft mein Avengers: Infinity War - PTSD wieder hervor.
Für alle die es nicht wissen oder aus Schutz, ausgebelendet haben. Es geht um das tramatiserenede Ende von Infinity War.

https://www.youtube.com/watch?v=PZmtb8eDDNs

Mario, Link, DK, Icarus, Captain Falcon, Princess Peach, Sonic, Pummeluff; God damn Pummeluff lösen sich in nichts auf. Das ist zuviel für mein Herz. Währenddessen ich mir jetzt meine Tiger-Tränen wegwische, könnt ihr euch hier die Komplette Direct noch mal reinziehen: smashbros.com


final fantasy 8 nah drake

Es ist offiziell: Final Fantasy VIII ist das nicht gewollte Kind von Square Enix

Ich habe es immer schon geahnt, aber nach der Nintendo Direct, kann man es einfach nicht verleugnen. Final Fantasy VIII ist der Square Enix Spross, den die Firma man vergessen möchte. Der “Kevin”, der Videospiel Geschichte der immer irgendwo vergessen wird. Das Pepsi Crystal über das man nicht reden mag und in Vergessenheit bringen möchte.

Wie komme ich auf diese Idee?
Nun ja…

https://www.youtube.com/watch?v=_BVXMSTWmps

Ist euch etwas aufgefallen? Wo ist Final Fantasy VIII? Final Fantasy 7, 9, 10, 10-2, 12, Final Fantasy XV Pocket Edition HD, Crystal Chronicles und sogar, god damn World of Final Fantasy kommen für die Nintendo Switch. Aber nicht Teil 8.

Final Fantasy III

Aber es ist nicht nur Square Enix. Irgendwie haten auch meine Freunde, zumindest jene die Final Fantasy zocken oder gezockt haben, den achten Teil der Rollenspiel-Serie. Und jeder hat andere Argumente. Die einen finden das Kampfsystem schwachsinnig, die anderen fanden das Setting “zu weird”, andere wiederum fanden die Story für die Tonne und die anderen finden das Spiel einfach nur scheiße.

Und ich verstehe das nicht? Bin ich der einzige auf der Welt, dem das Spiel gefallen hat und sich auch gerne ein Rerelease wünschen würde? Oder sollte ich mir Gedanken über mein Spiel Geschmack machen? Immerhin, bin ich auch nie wirklich mit Minecraft warm geworden.

Vielleicht habe ich einfach nur Wahnvorstellungen und oder vielleicht liegt die Wahrheit irgendwo im Code vergraben? Das einzige was ich mir vorstellen kann, ist FF VIII support für die PS Pocket Station, also für die PlayStation 1 Memory Card auf Steroide hatte.

PlayStation 1 Pocket Station
Die Pocket Station hatte ähnlich wie bei der Sega Dreamcast VMU, ein Display und Knöpfe womit man Minispiel auf dem Gerät spielen konnte.

Vielleicht ist der Grund auch viel trivialer… wir werden es wohl nie wissen. Aber ich möchte mich nicht beschweren. Ich bin der erste, der sich die Final Fantasy Re-releases für die Switch checken wird. Wieso weil die Spiele einfach nur fett sind. Ausser, World of FF… das sag ich nur…

I don't care


Auf Wiedersehen. RIP Luigi 3

Auf Wiedersehen. RIP Luigi

Nintendo ist einfach nur noch gemein. Nein, gemein ist eigentlich das falsche Wort. Grausam trifft es schon viel besser.
Was, Nintendo? N64-Kiddy-Image, Immer einen auf Familienfreundlich Nintendo soll grausam sein? Jup, Big N is evil! Aber eines nach dem anderen.

Luigi wurde ermordet.

Es ging ganz schnell. Luigi ging nur seinem, etwas seltsamem Side-Hustle, der Geisterjagd in offensichtlich Poltergeist-Style besessenen Häuser nach. Eher er im Vorstellungs-Trailer von Simon Belmont in Super Smash Bros Ultimate auf den Tod stößt und der Tod sein Main-Hustle nachging. Ein Hieb mit seiner Sichel und aus Luigi wurde Ghost Luigi. SAVAGE!

Zumindest musste er nicht leiden. Na ja, davor hat man schon gesehen, dass er ziemlich Angst hatte. Angespannt war er auch noch. Nope, das war kein schönes Ende.

Hier das Video, wie es zu diesem tragischem Unglück kommen konnte. 

https://www.youtube.com/watch?v=3VrbkoWUyIg

It's been a long day without you, my friend.

 

 

Luigi Mario, (ja, Mario ist sein Nachname) wir werden dich nie vergessen. Du warst für uns alle zwar immer der etwas tollpatschige, schlaksige und übertrieben ängstliche kleine Bruder. Aber so haben wir dich kennen und lieben gelernt. Doch dann hast du in Mario Kart 8 plötzlich dein wahres Gesicht gezeigt.

Ein jähzorniger, brutaler, rücksichtsloser Kart Fahrer. Millionen Mario Kart Spieler haben sich zu dir Verbunden gefühlt. Und ein Death Stare dir nur mehr Street-Cred eingebracht, als dein Bruder und Cousins zusammen, jemals haben werden.

https://www.youtube.com/watch?v=03eNODCDdqY

Until we meet again.

Luigi, ich habe beschlossen deinen Tod, nicht ungesühnt zu lassen. Ich werde dich in Ehren halten und in den nächsten Tagen und Wochen in Mario Kart 8, Mario Tennis Aces, Mario Party (für das N64, das beste Party Game ever) als Spieler; nein als Partner in Crime auswählen.

Ich werde mich deiner seltsamen nebenberuflichen Tätigkeit hingeben und in Luigis Mansion auf Geisterjagd begeben. Ich werde dich in Super Mario Odyssey in jedem Land auffinden und die Zeit die wir dort verbringen noch mehr schätzen.

Ciao Luigi.
Auf dass wir uns bald wieder in Super Smash Bros Ultimate sehen werden.