Battlefield 1 hat seine Note schon im Namen! Eine fette EINS!!!!

Review


Battlefield 1 hat seine Note schon im Namen! Eine fette EINS!!!!

Ihr denkt euch wahrscheinlich „ein bisschen spät“, um über dieses Spiel zu schreiben. Aber ich haben mir etwas Zeit genommen. Viel Zeit (meine Freundin würde meinen zu viel Zeit) um den Mehrspielermodus auszutesten, damit ich jetzt guten Gewissens und mit einer 100 %igen Sicherheit sagen zu können, dass Battlefield 1 der absolute Hammer ist.

Die Bilder, die euch hier gezeigt werden, sind einfach nur atemberaubend. Die Geräuschkulisse versetzt euch in Ehrfurcht. Und beim Gameplay hat DICE bei Battlefield 1 so gut wie alles richtig gemacht. Der Shooter macht einfach Spaß und wenn man dann noch einen lustigen Haufen an Menschen hat, mit denen man das zocken kann, ist das Gamerglück komplett.

Squad Goals

Ich habe teilweise drei bis sechs Stunden vor meiner Konsolen verbracht, um mit dem virtuellen Kaiserreich Österreich-Ungarn Gebirgspässe gegen herbei eilende Italiener zu verteidigen.
Aber mehr zum Spiel und zum Multiplayer: Ein Manko, dass ich gleich am Anfang ansprechen möchte, ist die Ladezeit. Die könnte ruhig etwas kürzer sein. Und das war’s auch schon an negativen Dingen, die ich über „Battlefield 1“ schreiben kann.
Und nun zu den coolen Elementen, also allem anderen: Wenn man Freunde hat mit denen man ein eigenes Team aus Sanitätern, Spähern, Sturmsoldaten und Versorgern bilden kann, ist man klar im Vorteil. Wenn die Crew erstmal eingespielt ist und gelernt hat gemeinsam zu kommunizieren, hat der Gegner keine Chance.
Hier kann nämlich jeder Spieler seine Stärken ausspielen. Und wenn der Plan erstmal aufgeht, macht das so richtig Laune.

Da kann es schon passieren, dass man nicht checkt, wie laut man durch die Gegend brüllt, wenn man mit seiner eigenen Kopfhörern-Welt ist und von seiner Crew am Schlachtfeld gehört werden will.
Das findet meine Freundinn übrigens immens scheiße, aber das ist eine andere Sache…
Bleiben wir lieber beim Thema Sound:

Sound und Grafiknote für Battlefield 1? Eine fette römisch eins!

Mit einem guten Headset hat man gewonnen. Zu gut, dass ich ein fettes Headset mein eigen nennen kann. Hier hat EA so richtig aufgedreht. Man hört Kugeln vorbeiziehen, Flieger die einem über den Kopf fliegen, Panzer die heran rollen und mit einer tödlichen Explosion alles zum Schweigen bringen. Schreiende Kameraden, die um ihr virtuelles Leben bangen oder dir das nächste Ziel ansagen.

Dass man bei Battlelfield 1 gern man einmal wie ein Idiot herum brüllt, hat definitiv auch etwas mit der wahnsinnig geilen Grafik zu tun. Und das ist auf allen Plattformen so. Ja, die PC Version sieht mit einem hochgezüchteten PC absurd geil aus, aber die PlayStation 4 oder Xbox One Version muss sich nicht verstecken!

Ich habe mich schon ein paar Mal dabei erwischt, wie ich einfach den Controller beiseite gelegt habe, mir ein Bier aufgemacht habe und mir angeschaut habe wie der riesige Zeppelin mit massiven Explosion zu Boden geht.

Wenn das ein Kinofilm wäre, wäre es der Zehn-Euro-Eintritt auf jeden Fall wert.

Aber auch die idyllische Landschaft im Gebirge oder die Weiten der Wüste lassen einen oft vergessen, dass es sich hier um einen Shooter handelt – bis man wieder auf einen Gegner trifft, der versucht einen aus dem Spiel zu schießen.

Egal ob zu Fuß, auf einem Pferd, in einem Panzer oder als Flieger, jede Perspektive hat ihren eigenen Reiz.

So und jetzt habe ich so viel über Battlefield 1 geschrieben, dass ich meine Konsole schon vermisse. Ich bin dann mal zocken! Hoffentlich ist meine Squad online…



Ein Post von ,


comments powered by Disqus